Fleischwirtschaft

Aktuelle Meldungen

Deutschland | Vieh & Fleisch | Aktionspreise

Verliert Schweinefleisch an Bedeutung?

22.06.2017 (AMI) – Obwohl der Handel mit Grillfleisch vom Schwein in den Wochen vor Pfingsten einen saisonüblichen Höhepunkt erreichte, wurden die Erwartungen der Marktbeteiligten häufig nicht erfüllt. Die Nachfrage nach Schweinefleisch schwächelt und auch der Anteil der Aktionen im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) geht zurück. Zwar kommt den Aktionen im LEH weiter eine große Bedeutung zu, dennoch rücken auch hier zunehmend Rind und Geflügel in den Vordergrund.  Mehr

Welt | Vieh & Fleisch | Erzeugung

Erzeugung von Geflügelfleisch weltweit gestiegen

22.06.2017 (AMI) – In der globalen Fleischerzeugung spielt Geflügelfleisch eine immer größer werdende Rolle. In der längerfristigen Betrachtung hat sich die Erzeugung von Geflügelfleisch innerhalb von 20 Jahren seit 1997 in etwa verdoppelt.  Mehr

Deutschland | Rinder | Angebot

Rinderschlachtungen deutlich gesunken

21.06.2017 (AMI) – Die längere Phase mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten für die Milcherzeuger wirkte sich auf die Rinderschlachtungen deutlich aus. Waren die Schlachtzahlen im Jahr 2016 noch annähernd stabil, ist in den ersten vier Monaten des aktuellen Jahres ein Rückgang von 3,6 % zu beobachten.  Mehr

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinepreis bleibt stabil bei 1,81 EUR/kg

21.06.2017 (AMI) – Regional berichten befragte Geschäftsführer der Erzeugergemeinschaften von einem leicht rückläufigen Aufkommen an Schlachtschweinen. Teils passt das Aufkommen zur Nachfrage der Schlachtereien, teils könnten aber auch problemlos mehr Schweine verkauft werden.  Mehr

Deutschland | Schweine | Angebot

Schweineschlachtzahlen entwickeln sich rückläufig

21.06.2017 (AMI) – In den ersten vier Monaten 2017 unterschreiten in Deutschland die Schweineschlachtungen die Vorjahreswerte um 3,4 % oder 675.300 Tiere.  Mehr

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Intensiver Wettbewerb um Schweine beschert relativ hohe Preise

16.06.2017 (AMI) – Mit einem Preis von rund 1,80 EUR/kg erzielen Erzeuger für Schlachtschweine aktuell so viel wie seit 4 Jahren nicht mehr. Insbesondere das kleine Angebot und die damit einhergehend große Konkurrenz um den „Rohstoff“ Schwein werden dafür als Grund genannt.  Mehr

Deutschland | Schweine | Export

Deutschland schwächelt leicht im Handel mit Drittländern

16.06.2017 (AMI) – Nicht zuletzt aufgrund der seit Februar gültigen Liefersperre des Tönnies-Konzerns nach China hat Deutschland im 1. Quartal des laufenden Jahres etwas weniger Schweinefleisch an Drittländer geliefert. Dennoch steigen die Gesamtausfuhren aus dem Staatenbündnis weiter an und liegen aktuell rund 7 % über dem Vorjahr.   Mehr

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinepreis unverändert bei 1,81 EUR/kg

14.06.2017 (AMI) – Im Handel mit Schlachtschweinen halten sich Angebot und Nachfrage nach schlachtreifen Tieren die Waage. Ein ausgeglichener Markt und eine reibungslose Vermarktung der zur Verfügung stehenden Mengen führen zu unveränderten Schweinepreisen.  Mehr

Deutschland | Rinder | Erzeugerpreise

Schlachtkuhpreise knacken Marke von 3 EUR/kg

14.06.2017 (AMI) – Seit Jahresbeginn zogen die Einkaufspreise für Schlachtkühe durchweg an. Insbesondere das kleine Angebot ermöglichte den Erzeugern dabei Preisanstiege, häufig waren die angebotenen Mengen knapp ausreichend.   Mehr

Welt | Schweine | Export

Deutschland führt weniger Schweinefleisch aus

08.06.2017 (AMI) – Die Schweinefleischausfuhren der Bundesrepublik unterschritten im ersten Quartal des aktuellen Jahres das Vorjahresniveau. Sowohl im innereuropäischen Handel als auch im Handel mit Drittländern gingen die exportierten Mengen zurück.   Mehr

Meldungen bis Anfang Februar 2017 finden Sie im Archiv »