Welt | Milch & Milchprodukte | Marktversorgung

Die neue AMI Markt Bilanz Milch 2017

20.04.2017 (AMI) – Die neue AMI Markt Bilanz Milch 2017 ist ab dem 28.04.17 lieferbar. In gewohnter Qualität hat die AMI wieder ausführliche Fakten und Daten zum Milchmarkt zusammengetragen. Besonderes Augenmerk galt in diesem Jahr den USA, China und dem Brexit. Profitieren Sie vom Expertenwissen der AMI und seien Sie exklusiv auch bei der Vorstellung der Markt Bilanz Milch 2017 in Bonn dabei.

„Wie wirkt sich der Brexit aus“ – „Welche Rolle spielen zukünftig die USA“ – „Wann erreichen die Importe Chinas wieder das Niveau von 2014?“. Das sind nur einige Fragen, die aktuell die Marktbeteiligten bewegen. In dieser Situation sind neutrale Bewertungen und Analysen besonders wertvoll. Die Marktexperten der AMI haben die wichtigsten milchwirtschaftlichen Daten zusammengestellt – kompakt aufbereitet in der neuen Markt Bilanz Milch 2017.

Das Jahrbuch zeigt aktuelle Trends an den deutschen und europäischen Märkten sowie in wichtigen Drittländern auf. Zusätzlich veranschaulichen AMI Markt Charts die Zusammenhänge. Marktbeteiligte erhalten durch die Bewertung der Einflussfaktoren auf das Marktgeschehen eine solide Grundlage für ihre strategischen Entscheidungen.

Die aktuellen und umfassenden Daten beleuchten den nationalen und internationalen Milchmarkt. Dazu gehören Erzeugung, Außenhandel, die Marktversorgung und Verbrauch von Milch und Milchprodukten. Tabellen mit ausführlichen Zeitreihen bieten zudem umfangreiche Vergleichsmöglichkeiten mit den eigenen Unternehmens- und Branchendaten.

Die AMI Markt Bilanz Milch 2017 ist ab dem 28.04.17 lieferbar. Die Buchausgabe im A5-Format hat 266 Seiten und kostet 203,80 EUR zzgl. 7 % MwSt. und Versand. Das eBook plus als pdf-Dokument mit zusätzlich mehr als 250 Excel-Tabellen steht ab sofort zum Download zum Preis von 329,00 EUR zzgl. 19 % MwSt. zur Verfügung.

Darüber hinaus sind Interessenten und Kunden herzlich eingeladen, am Donnerstag, den 04.05.17, von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr in der AMI GmbH, Dreizehnmorgenweg 10, 53175 Bonn exklusiv bei der Vorstellung der neuen Markt Bilanz Milch 2017 dabei zu sein.

Andreas Gorn, Christine Rampold und Thomas Els, weithin anerkannte Marktanalysten der AMI, erläutern die Zusammenhänge von globalen Faktoren und Verbrauchertrends bis hin zu Entwicklungen im Bereich der Bio-Milch.

Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit für einen intensiven Dialog mit den AMI Marktexperten und den Teilnehmern aus Handel, Verarbeitung und Politik.

Melden Sie sich bitte hier online an. Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl jedoch begrenzt.

Beitrag von Andreas Gorn

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Zucker | Angebot

Entfesselte Zuckerproduktion

29.05.2017 (AMI) – Mit dem Ende von Zuckerquote und Mindestpreis positionieren sich die Zuckerfabriken in West- und Mitteleuropa. Mit hoher Kapazitätsauslastung versuchen alle, im Wettbewerb am Binnen- und auch am Weltmarkt noch stärker Fuß zu fassen als bisher.   Mehr

Deutschland | Kartoffeln | Angebot

Kartoffelanbau in Deutschland kräftig ausgedehnt

29.05.2017 (AMI) – Anbauplus ist grundsätzlich plausibel. Entscheidend werden am Ende die Erträge sein, die langfristig betrachtet stetig steigen.   Mehr

Deutschland | Kartoffeln | Marktprognose

Kehrtwende am Speisefrühkartoffelmarkt

29.05.2017 (AMI) – Angebot und Nachfrage nach Speisefrühkartoffeln waren bis zum Beginn der dritten Maidekade auf einem auskömmlichen Preisniveau im Gleichgewicht. Dann folgte ein Kurswechsel, der noch von Importeuren eingeläutet wurde. Nun naht die Kampagne in Deutschland.   Mehr

Deutschland | Eier | Verbraucherpreise

Höhere Eierpreise aufgrund der Vogelgrippe

29.05.2017 (AMI) – Seit dem Jahreswechsel bezieht der Handel Eier zu neuen Kontraktpreisen. In der Folge wurde die 10er Packung Eier aus Bodenhaltung im Basissortiment um 10 Ct auf 1,09 EUR reduziert. Die vogelgrippebedingte Stallpflicht für Freilandhennen führte jedoch zu einer Verknappung von Ware aus dieser Haltungsform.   Mehr

Deutschland | Getreide | Ernte

Erste Anbauschätzung sieht viele Rüben

26.05.2017 (AMI) – Nach Umfrage der Ernte- und Betriebsberichterstatter haben die Landwirte in Deutschland die Anbauflächen für Wintergetreide reduziert. Davon profitiert vor allem der Zuckerrübenanbau zur Ernte 2017.  Mehr

Welt | Vieh & Fleisch | Preise

Internationale Fleischpreise sind seit Jahresbeginn moderat steigend

26.05.2017 (AMI) – Nach einer im Jahr 2014 einsetzenden Phase deutlich rückläufiger Preise leitete der FAO-Preisindex Ende des Jahres 2015 eine Trendwende ein.  Mehr

Welt | Rinder | Tierbestand

Indien ist die Nummer 1 der Rinderhalter weltweit

26.05.2017 (AMI) – Weltweit gesehen ist Indien der größte Rinderhalter. Dort standen im vergangenen Jahr 30 % aller Rinder der Welt.  Mehr

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinepreis stabil auf 1,80 EUR/kg

25.05.2017 (AMI) – Das Angebot an schlachtreifen Schweinen ist auch in der laufenden Berichtswoche alles andere als umfangreich. Zugleich ist die Nachfrage von Seiten der Schlachtindustrie durchweg ordentlich, aufgrund des Wegfalls eines Schlachttages sind aber kaum größere Engpässe zu erwarten.  Mehr

Deutschland | Milchdauerwaren | Preise

Preise für Milchpulver tendieren fester

24.05.2017 (AMI) – Am Markt für Magermilchpulver hat sich in der zweiten Maihälfte die Preiserholung fortgesetzt.   Mehr

Deutschland | Brotgetreide | Marktversorgung

Kaum noch Geschäfte mit alterntigem Getreide

24.05.2017 (AMI) – Die Ernte 2016 ist nahezu komplett verkauft. Restpartien an Brotweizen gehen vor allem als Futter weg, da die Preise attraktiver sind als im Exportgeschäft. Mühlen sind gut versorgt und ordern kaum. Trockenheit bereitet im Norden und Westen Sorgen.  Mehr