Markt Seminar Pflanzenbau

Kartoffeln und Wurzelgemüse im Trend – Mit neuen Arten aus der Nische?

Zum Seminar:

Die Nachfrage bei Kartoffeln verlagert sich in Deutschland immer stärker zu Verarbeitungsprodukten. Wo sind hier die Gewinner, wo die Verlierer? Auch bei frischen Kartoffeln verlieren nicht alle Absatzkanäle in gleichem Maße. Reichen die Erntemengen und Qualitäten 2017 aus, um alle Anforderungen des Marktes zu erfüllen? Bei Wurzel- und Zwiebelgemüse sind die Anbauflächen in den letzten Jahren gestiegen, aber die Witterung spielt für die Produktion letztlich die entscheidende Rolle. Welche Erntemengen und Preisreaktionen sind abzusehen? Nach wie vor sind Waschmöhren und gelbe Zwiebeln die Hauptartikel in diesem Sortiment, aber sie verlieren an Bedeutung. Wer sind die Gewinner?

Inhalte:

  • Einordnung der Warengruppen in der Lebensmittelwirtschaft
  • Einschätzung der aktuellen Erntemengen und Qualitäten
  • Trends im Anbau von Kartoffeln, Wurzel- und Zwiebelgemüse
  • Entwicklungen im Außenhandel
  • Preisentwicklung
  • Nachfragetrends, Käuferprofile und Einkaufsstätten


Zielgruppe:

  • Erzeuger und Verarbeiter
  • Mitarbeiter im Einkauf und Verkauf, Qualitätsmanagement
  • Berater, Fach- und Führungskräfte im Agribusiness
  • Mitarbeiter in Wirtschafts- und Agrarverbänden

Wann/Wo:
Donnerstag – 05. Oktober 2017
AMI, Bonn, von 9:30 bis 15:00 Uhr

Weitere Termine auf Anfrage

Teilnehmerzahl:
max. 14 Teilnehmer


Seminargebühr:

295 EUR zzgl. 19 % MwSt. je Teilnehmer
inkl. Mittagsimbiss


Ihr AMI-Referenten:

  • Christoph Hambloch
    Marktanalyst Kartoffeln
  • Dr. Hans-Christoph Behr
    Marktanalyst Gemüse
  • Sonja Illert
    Marktexpertin Möhren & Zwiebeln
  • Judith Dittrich
    Marktexpertin Verbraucherforschung