AMI Newsletter
 
 
Dr. Hans-Christoph Behr

Dr. Hans-Christoph Behr, Marktexperte Gartenbau erstellt für Sie je nach Ihrer Aufgabenstellung, Zielsetzung und Anspruch an Faktentiefe relevante Studien. Ein detalliertes Angebot erhalten Sie nach einem kostenfreien Briefing-Gespräch.

Zur Anfrage


Markt Seminar Obst und Gemüse
Markt Seminar für Insider und solche, die es werden wollen
22. März 2017 in Bonn


Die Markt Charts Importangebot von Bio-Produkten in Deutschland liefern alle wichtigen Kennzahlen zum Marktvolumen, zu den Importmengen und zu den Einkäufen der deutschen Haushalte von Bio-Lebensmitteln.


AMI Markt Seminar Milchwirtschaft
Diskutieren Sie mit den Marktexperten am 07. März 2017


Fakten & News für Entscheider im Agribusiness

Markt Chart der Woche



Bio-Markt in Deutschland wächst fast zweistellig – Vollsortimenter sind Treiber des Marktes

13.02.2017 (AMI) – 2016 gaben die Haushalte in Deutschland 9,48 Mrd. EUR für Bio-Lebensmittel und -Getränke aus, 9,9 % mehr als im schon erfolgreichen Jahr 2015.  Mehr

Themen der Woche

Wachstumsmarkt China – Eine Chance für deutsche Exporteure

16.02.2017 (AMI) – In den vergangenen Jahren hat sich China mehr und mehr zu einem der wichtigsten Importländer für deutsches und europäisches Schweinefleisch entwickelt. Alleine im Jahr 2016 führte das Land der Mitte mehr als 2,9 Mio. t Schweinefleisch (inkl. Nebenprodukte) ein, rund 560.000 t davon stammten aus der Bundesrepublik. Mehr

Bio in Europa legt auf allen Ebenen zu

15.02.2017 (AMI) – Der Bio-Markt in Europa wuchs 2015 um 13 % auf knapp 30 Mrd. EUR. Deutschland ist 2015 mit 8,6 Mrd. EUR der größte Bio-Markt in Europa, gefolgt von Frankreich (5,5 Mrd. EUR), dem Vereinigten Königreich (2,6 Mrd. EUR) und Italien (2,3 Mrd. EUR). Die ersten Zahlen, die für 2016 vorliegen, zeigen, dass sich das Marktwachstum fortgesetzt hat (Deutschland 2016: 9,5 Mrd. EUR; + 9,9 %). Im weltweiten Bio-Ranking liegt Deutschland nach den USA auf Platz 2, so die gemeinsame Auswertung des Forschungsinstitutes für biologischen Landbau (FiBL) und der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI). Mehr

Obst- und Gemüsemarkt in Bewegung

14.02.2017 (AMI) – Nachdem das erste von AMI und DFHV geplante Marktseminar (02. März) in diesem Jahr bereits ausgebucht ist, bieten die Veranstalter am 22. März 2017 einen zweiten Termin an. Offensichtlich besteht Interesse an den angebotenen Themen! Mehr

Fakten aus dem Gartenbau

Traubenangebot zuletzt begrenzt

16.02.2017 (AMI) – Allmählich verlagert sich der Schwerpunkt des Traubenangebots von den hellen hin zu den roten Varianten. Zeitweise hatten verspätete Schiffszufuhren das Angebot verknappt. Mehr

Fakten aus dem Pflanzenbau

Weizennotierungen legen Rally hin

16.02.2017 (AMI) – Aktuelle USDA-Zahlen senken überraschend US-Weizenendbestände. Spekulanten erhöhen ihre Kaufpositionen auf Weizen und Mais in Chicago. Feste Kursentwicklung kann kaum mit fundamentalen Marktdaten erklärt werden. Mehr

Raps der neuen Ernte zunehmend besprochen

15.02.2017 (AMI) – Alterntiger Raps wird in Deutschland angesichts fester Vorgaben aus Paris weiterhin zurückgehalten. Neue Ernte wird mittlerweile besprochen, Erzeuger halten sich mit Vorkontrakten aber noch zurück. Ab März dürften erste Lieferungen Canola aus Australien das EU-Rapsangebot ergänzen. Mehr

Fakten aus der Milchwirtschaft

Milchmarkt in stabiler Verfassung

16.02.2017 (AMI) – Anfang Februar hat sich der steigende Verlauf der Milchanlieferung in Deutschland in verstärkter Form fortgesetzt. Dabei wurde die Vorjahreslinie weiterhin deutlich unterschritten. Mehr

Fakten aus der Fleischwirtschaft

Schlachtschweinepreis bleibt stabil

15.02.2017 (AMI) – Ein unterdurchschnittliches Aufkommen an Schlachtschweinen steht einer verhaltenen Nachfrage der Schlachtereien gegenüber. Die zur Verfügung stehenden Stückzahlen lassen sich zeitnah und problemlos vermarkten. Mehr

Die Erzeugerpreise der Woche

    Euro je Tendenz
konv.Milch Dez 31,94 100 kg nach oben
Jungb. R3 7. KW 3,77 kg SG nach unten
Kühe 7. KW 2,77 kg SG nach oben
Ferkel 7. KW 60,50 St nach unten
Schweine 7. KW 1,53 kg SG gleich
Brotweizen 8. KW 153,77 t nach oben
Futtergerste 8. KW 134,07 t nach oben
Raps 8. KW 409,18 t nach oben
Kartoffeln 8. KW 19,33 dt nach oben
 
Tendenz = Änderung zur Vorwoche/ Vormonat
(s) = AMI-Schätzung; (v) = vorläufig

Hier können Sie den Newsletter AMI Markt Blick kostenlos abonnieren »
 
AMI Newsletter
 

Impressum | Rechtliche Hinweise | AGB

© 2017 Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH
Dreizehnmorgenweg 10
53175 Bonn
Tel. (0228) 33805-0
Fax (0228) 33805-590
info@ami-informiert.de

Unsere Kompetenzfelder

AMI Lösungen /Produkte

Zielgruppen