Deutschland | Milch & Milchprodukte | Verbraucherpreise

Ladenpreise für Milchfrischprodukte und Butter gestiegen

04.05.2017 (AMI) – Anfang Mai sind für Milchfrischprodukte und Formbutter neue Kontrakte zwischen Molkereien und Lebensmitteleinzelhandel in Kraft getreten. Dies hat im Preiseinstiegssegment zeitnah auch zu höheren Ladenpreise geführt.

Die Nachfrage nach Konsummilch und Milchfrischprodukten zeigte über den Monatswechsel einen für die Jahreszeit eher ruhigen Verlauf. In vielen Produktbereichen litt der Absatz unter der wechselhaften Witterung.

In preislicher Hinsicht hat sich die Lage Anfang Mai dennoch teils fester dargestellt. Frisch- und H-Milch sind seither mit 63 Ct/l in der Niedrigfett- wie auch mit 68 Ct/l in der Vollfett-Variante um 3 Ct teurer als in den Monaten zuvor. Zudem müssen die Verbraucher für Joghurt, Quark und Sahne teils höhere Preise zahlen.

Butterpreise auf erhöhtem Niveau zurück

Auch bei Butter zogen die Molkereiabgabepreise Anfang Mai erneut an. Auf der Verbraucherebene stiegen dadurch die Preise für ein Päckchen Deutsche Markenbutter im Preiseinstiegssegment in der ersten Maiwoche um 10 Ct auf 1,29 Ct. Damit müssen die Verbraucher im laufenden Monat wieder so viel zahlen wie im Zeitraum von Oktober 2016 bis Februar 2017.

Wie stellen sich darüber hinaus die Entwicklungen an den Teilmärkten für Rohstoffe, Butter, Käse und Milchpulver dar? Antworten darauf finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Beitrag von Andreas Gorn

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Rinder | Preise

Hohes Preisniveau für Jungbullen

24.01.2018 (AMI) – In den zurückliegenden Monaten entwickelten sich die Preise für Jungbullen fortlaufend fester. Anfang November 2017 wurde die Marke von 4 EUR/kg für Tiere der Handelsklasse R3 überschritten.   Mehr

Deutschland | Schweine | Preise

Schweinepreis startet 2018 deutlich unter Vorjahreslinie

24.01.2018 (AMI) – Zu Beginn des neuen Jahres befindet sich die Preislinie rund 20 Ct/kg unter dem Vorjahresniveau. Größere Angebotsüberhänge bei einer eher verhaltenen Nachfrage führten am Jahresanfang zu Preisabsenkungen.   Mehr

Deutschland | Bio-Milch | Anlieferung

Bio-Milchanlieferung im November 31 % größer

22.01.2018 (AMI) – Im November 2017 lieferten die deutschen Erzeuger 79,0 Mio. kg Bio-Milch an. Seit Jahresbeginn 2017 wurden nun fast 17 % mehr Bio-Milch angeliefert als im Vorjahreszeitraum.  Mehr