Deutschland | Rohmilch | Anlieferung

Milchanlieferung zum Jahresbeginn sehr stabil

08.03.2018 (AMI) – Zum Jahresanfang bewegte sich das Milchaufkommen in Deutschland auf hohem Niveau. Ein saisonaler Anstieg der Anlieferungsmengen, der üblicherweise zu dieser Zeit zu beobachten ist, fand jedoch bislang nicht statt.

Vielmehr waren die Rohstoffmengen in den ersten beiden Monaten, abgesehen von leichten Schwankungen, weitgehend stabil. Zum Monatsende nahmen die Anlieferungsmengen wieder leicht zu, nachdem zuvor ein leichter Anstieg erfolgt war. Über den Monatswechsel zum März dürften sich die winterlichen Temperaturen dämpfend auf die Anlieferungsmengen ausgewirkt haben.

Wie entwickeln sich die Preise für Milchprodukte vor diesem Hintergrund? Und wirkt sich dies auf die Erzeugerpreise aus? Antworten auf diese Fragen finden Sie im Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft. Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern Sie sich noch heute Zugang zum Expertenwissen der AMI!


Beitrag von Andreas Gorn

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Braugerste | Bodennutzung

Deutschland: Sommergerstenfläche 29 % über Vorjahr

17.05.2018 (AMI) – Es war bereits früh absehbar, dass aufgrund der massiven Beeinträchtigungen der Aussaat der Winterungen im Herbst 2017 das Anbauminus durch mehr Sommerungen ausgeglichen werden würde. Aber die Verteilung auf die einzelnen Arten blieb unklar.  Mehr

Europa | Schweine | Erzeugung

Produktion auf hohem Niveau steigend, Verbrauch teils rückläufig

17.05.2018 (AMI) – Mit einer Bruttoeigenerzeugung von 260 Mio. Schweinen im Jahr 2018 wird für die EU 28 im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 1,7 % bzw. eine Mehrproduktion 4,2 Mio. Tieren prognostiziert.  Mehr

Deutschland | Milch & Milchprodukte | Preise

Butterpreise erneut im Aufschwung

17.05.2018 (AMI) – Milchprodukte in Deutschland entwickelten sich im ersten Drittel von 2018 preislich uneinheitlich.  Mehr