Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinepreis sinkt auf 1,34 EUR/kg SG

10.01.2018 (AMI) – Anfang Januar bleibt das Angebot an Schlachtschweinen umfangreich. Die Schlachtgewichte sind oftmals wegen der stockenden Vermarktung hoch. Das Angebot wird von 104 % kommend, neu auf 106 % beziffert.

Im Vorfeld der neuen Preisempfehlung wurde von Seiten führender Schlachtereien zunehmend Preisdruck aufgebaut.

Im Fleischhandel wird auf breiter Linie von den befragten Verkäufern der großen Schlachtereien über eine sehr schwache Nachfrage geklagt. Trotz teils deutlicher Preiszugeständnisse ist es schwierig Käufer zu finden. Die Abgabepreise der Schlachtereien für Schinken, Filets und Lachse sind stark unter Preisdruck. Einzige Ausnahme sind regional Nacken, die aufgrund von anstehenden Kontraktverhandlungen relativ flott den Besitzer wechseln.


Interessieren Sie sich für Informationen zu den europäischen Schlachtschweinemärkten? Diese finden Sie im Online-Dienst Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie kennen unsere Angebote noch Sie möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.

Beitrag von Matthias Kohlmüller

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Brotgetreide | Marktversorgung

Brotweizenpreise unter Druck

19.04.2018 (AMI) – Gute Nachfrage der Futtermittelindustrie und wegen der anstehenden Feldarbeiten geringe Geschäftstätigkeit der Erzeuger konnten die Kassapreise für Brotweizen gegen den Druck von internationalen Börsen zuletzt nicht verteidigen.  Mehr

Deutschland | Beerenobst | Angebot

Nachfrage nach Erdbeeren ist größer als das Angebot

19.04.2018 (AMI) – Mit der nun frühsommerlichen Witterung in ganz Deutschland sind Erdbeeren ein gefragter Artikel im Obstsortiment. Viele Werbeaktionen im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) schüren den Erdbeerhunger der Verbraucher. Doch in den Anbaugebieten des Mittelmeerraums kann derzeit nicht aus dem Vollen geschöpft werden.  Mehr

Europa | Rinder | Erzeugung

EU-Rindfleischproduktion schrumpft und Importe nehmen leicht zu

19.04.2018 (AMI) – Die EU-Produktion von Rindfleisch dürfte laut der neuesten EU-Prognose in den Jahren 2018 und 2019 im Vorjahresvergleich leicht zurückpendeln. Im Rindfleischkonsum wird eine ähnlich niedrige Abnahmerate wie bei der Produktion von 0,6 % sowie 1,1 % für die Jahre 2018 und 2019 vorausgesagt.  Mehr