Deutschland | Rinder | Tierbestand

Deutscher Rinderbestand sinkt bundesweit

10.01.2018 (AMI) – Der Rinderbestand in Deutschland nahm im November 2017 zum wiederholten Male ab. Nach den Daten des Statistischen Bundesamtes wurden mit 12,3 Mio. Tiere 1,5 % weniger gehalten als ein Jahr zuvor.

Sie können die Nutzungsrechte für Grafik und Text (498 Zeichen) hier erwerben. Zum Shop

Beitrag von Mechthild Cloppenburg

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Vieh & Fleisch | Erzeugerpreise

Erzeugerpreise für Rinder gestiegen, aber für Schweine stark gesunken

19.07.2018 (AMI) – Während sich die Preise für Schlachtrinder und Nutzkälber erzeugerfreundlich entwickelten, mussten Schweinehalter im 1. Halbjahr 2018 mit deutlich niedrigeren Erzeugerpreisen als im Vorjahreszeitraum leben.  Mehr

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinepreis fällt

18.07.2018 (AMI) – Der deutsche Schlachtschweinemarkt gestaltet sich aktuell schwierig und häufig auch uneinheitlich. Einerseits ist das Angebot, wie schon seit Wochen, weiter klein. Zwar scheinen die Mengen regional zuzunehmen, dennoch wird das Vorjahresniveau fast überall deutlich unterschritten.  Mehr

Europa | Schweine | Erzeugerpreise

Preise für Schlachtschweine europaweit gesunken

18.07.2018 (AMI) – Deutlich niedrigere Erzeugerpreise erhielten die europäischen Landwirte bei der Vermarktung ihrer Schlachtschweine im 1. Halbjahr 2018.   Mehr