Deutschland | Schweine | Export

Export von Schweinefleisch bereitet Probleme

12.10.2017 (AMI) – Nachdem der Handel mit China im vergangenen Jahr den Schweinefleischsektor in Deutschland und Europa beflügelt hat, hat sich die Situation im aktuellen Jahr deutlich abgekühlt.

Der Importbedarf an Edelteilen ist in China stark zurückgegangen, die phasenweise relativ hohen Preise dämpften die Nachfrage im Import. Restriktionen für einige der größten deutschen Schlachtunternehmen zu Jahresbeginn reduzierten den Export zusätzlich.

Sie können die Nutzungsrechte für Grafik und Text (690 Zeichen) hier erwerben. Zum Shop

Beitrag von Dr. Tim Koch

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Ferkel | Außenhandel

Dänemark exportiert mehr als 14 Mio. Ferkel

22.02.2018 (AMI) – Im vergangenen Jahr führte Dänemark über 14 Mio. Ferkel aus. Damit erhöhte sich die Anzahl der Ferkelexporte stärker als in den vorhergehenden Jahren, gegenüber 2016 ist dies nochmal ein Plus von rund 7 %.  Mehr

Deutschland | Schweine | Erzeugung

Schweineschlachtung auch im Nordwesten

22.02.2018 (AMI) – Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland mit 57,9 Mio. Schweinen deutlich weniger Tiere der Schweinefleischerzeugung zugeführt als noch 2016.  Mehr

Welt | Rinder | Marktprognose

Deutsche Maschinen gegen argentinische Rindersteaks?

22.02.2018 (AMI) – Der Mercosur-Verbund will für seine Agrarrohstoffe einen besseren Zugang zum EU-Markt. Im Gegenzug werden für Dienstleistungen, Maschinen und Chemikalien erleichterte EU-Zugangsmöglichkeiten angeboten. Des einen Freud ist des anderen Leid.  Mehr