Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinepreis wieder gesunken

14.03.2018 (AMI) – Dem Preisdruck der Schlachtereien können sich die befragten Vertreter der an der Preisempfehlung beteiligten Erzeugergemeinschaften nicht entziehen. Oftmals konnten aufgrund von Hauspreiszahlungen und Kürzungen der Schlachtungen nicht alle Partien an schlachtreifen Schweinen zügig vermarktet werden.

Industrielle Fleischvermarkter berichten von einer enttäuschend schwachen Nachfrage. Vom bevorstehenden Osterfest sind keine Nachfrageimpulse spürbar. Teils wird gemutmaßt, dass Fleischgroßhändler in Erwartung fallender Schweinepreise vorsichtiger als normal disponieren. Die aktuell milderen Temperaturen, die aber wiederum von kälteren Temperaturen abgelöst werden sollen, bringen auch keine klare Linie in der Planbarkeit der Fleischnachfrage.


Wenn Sie sich für weitere Informationen zu den europäischen Schlachtschweinemärkten interessieren, finden Sie diese in unserem Online-Dienst Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie kennen unsere Angebote noch nicht und möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.

Beitrag von Matthias Kohlmüller

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Schweine | Marktversorgung

ASP – viele Fragen, wenig Antworten

21.09.2018 (AMI) – Die Afrikanische Schweinepest (ASP) breitet sich im Süden Belgiens weiter aus und verstärkt die Angst der umliegenden Länder. Es gibt eine große Verunsicherung unter allen Marktbeteiligten, sowohl in der Landwirtschaft als auch in der Fleischbranche.   Mehr

Welt | Schweine | Erzeugung

USA weitet Schweineproduktion mehr und mehr aus

20.09.2018 (AMI) – Weltweit betrachtet ist die USA nach China und der Europäischen Union der drittgrößte Schweinefleischproduzent. Für die weitere Entwicklung wird 2019 eine steigende Entwicklung der Erzeugung von Schweinefleisch in den USA erwartet.  Mehr

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinepreis gibt weiter nach

19.09.2018 (AMI) – Ein umfangreiches Angebot an Schlachtschweinen steht einer verhaltenen Nachfrage der Schlachtereien gegenüber. Aufgrund der enttäuschenden Fleischnachfrage haben führende Schlachthöfe Stückzahlreduzierungen für die neue Woche angekündigt.  Mehr