Deutschland | Vieh & Fleisch | Aktionspreise

Steaks dominieren Werbeaktionen

07.08.2018 (AMI) – Obwohl die anhaltende Hitzewelle die Nachfrage nach Fleisch belastet, lag die Zahl der Werbeanstöße im Juli etwas über dem Vorjahr. Insbesondere Steaks werden vom Lebensmitteleinzelhandel intensiv beworben, wobei der Anteil an nicht marinierten Fleischteilen zugenommen hat.


So wurden bei den erfassten Unternehmen im Juli 2018 rund 168 Werbeaktionen mit Steaks vom Rind und Schwein erfasst. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres lag die Zahl hier noch bei 144 Werbeanstößen. Das zeigt eine Analyse auf Basis von AMI Aktionspreise im LEH. Diese Entwicklung läuft gegen den Trend des 1. Halbjahres 2018. Bis einschließlich Juni nahm die Zahl der Aktionen mit Steaks im Vorjahresvergleich um rund 2 % ab, wobei insbesondere bei Schweinefleisch Rückgänge zu verzeichnen waren.

Mariniertes vom Schwein weniger beworben

Unabhängig von kurzfristigen Entwicklungen bleiben Steaks vom Schwein, insbesondere in marinierter Form, der am häufigsten beworbene Fleischartikel im Lebensmitteleinzelhandel. Zugleich gingen allerdings gerade die Aktionen mit marinierten Schweinesteaks und Schnitzeln schon über das gesamte Jahr hinweg stetig zurück. Der Vorsprung gegenüber anderen Fleischprodukten schrumpft. Von dieser Entwicklung profitiert nicht nur Rindfleisch, auch gemischtes Hackfleisch und Geflügel fanden sich zuletzt häufiger in den Anzeigen des Handels.

Damit auch Sie von diesem Wissen profitieren können, erfassen und analysieren die AMI Marktexperten die Werbezettel von mehr als 50 Einkaufsstätten. Mit AMI Aktionspreise im LEH stehen diese Daten bereits dienstags ab 15:00 Uhr zur Verfügung.

Wollen auch Sie frühzeitig Preisentwicklungen auf der Verbraucherebene erkennen? Dann sichern Sie sich Ihren Zugang zu AMI Aktionspreise im LEH. Egal, ob eine Übersicht über die gesamten Angebotsaktionen einer Woche, oder eine Analyse für ein einzelnes Produkt oder eine Produktgruppe, die AMI Marktexperten erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Beitrag von Dr. Tim Koch

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Schweine | Marktversorgung

Theorie und Praxis in der Sauenhaltung klaffen auseinander

12.10.2018 (AMI) – Die 3-K-Fragen: Kastration, Kupierverzicht, Kastenstand sind derzeit das Gesprächsthema Nummer eins in Deutschland. Innovative Lösungen für neue und immer anspruchsvollere Vorgaben sind gefragt, aber immer noch nicht greifbar. Die Branche hofft deshalb auf eine Fristverlängerung, um praktikable Lösungswege zu finden.  Mehr

Europa | Schweine | Export

Deutschland führt im europäischen Export von Schweinefleisch

11.10.2018 (AMI) – Trotz des Ausbaus der spanischen Schweineproduktion in den vergangenen Jahren bleibt Deutschland auch 2018 bislang noch die Nummer eins bei den Ausfuhren von Schweinefleisch unter den europäischen Ländern.   Mehr

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinepreis gesenkt

10.10.2018 (AMI) – Die flächendeckenden Hauspreiszahlungen von 1,36 EUR/kg Schlachtgewicht konnten bei den meisten Einsendern nicht umschifft werden, so dass die neue Preisempfehlung im Vergleich zur Vorwoche um 4 Ct/kg gekürzt wurde. Der Handel mit Schlachtschweinen präsentiert sich aktuell fast ausgeglichen.   Mehr