Welt | Rinder | Erzeugung

Weltweiter Rindfleischmarkt wächst weiter

03.05.2018 (AMI) – Die weltweite Rindfleischproduktion wächst im Jahr 2018 voraussichtlich um etwas mehr als 2 %. Antriebsfeder dieser Entwicklung ist die Ausdehnung der Rinderhaltung in den USA, Brasilien und Argentinien.

Zugleich wird die Rindfleischnachfrage in den USA, China und Teilen Südamerikas weiter ansteigen. Für die EU werden dagegen ein stagnierender Verbrauch und sogar leicht rückläufige Produktionsmengen erwartet.

Sie können die Nutzungsrechte für Grafik und Text (717 Zeichen) hier erwerben. Zum Shop

Beitrag von Dr. Tim Koch

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinepreis erneut gestiegen

15.08.2018 (AMI) – Das Aufkommen an schlachtreifen Schweinen ist fortgesetzt deutlich kleiner als die Nachfrage seitens der Schlachtereien. Auch die Schlachtgewichte befinden sich auf relativ niedrigem Niveau. Die knappen Stückzahlen an Schlachtschweinen sind rege gefragt und oftmals gesucht. In dieser Konstellation stieg die neue Preisempfehlung nochmals deutlich.  Mehr

Deutschland | Rinder | Erzeugung

Rinderschlachtungen bewegen sich unter Vorjahreslinie

15.08.2018 (AMI) – Im ersten Halbjahr 2018 wurden in Deutschland fast 2 % weniger Rinder geschlachtet als noch ein Jahr zuvor. Dabei gingen die Schlachtungen von Jungbullen stärker zurück als bei den Kühen.  Mehr

Deutschland | Schweine | Erzeugung

2018 kaum weniger Schweine geschlachtet

15.08.2018 (AMI) – Die Schweineschlachtungen in Deutschland befinden sich im ersten Halbjahr 2018 leicht unter dem Vorjahresniveau. Mit einem Schlachtvolumen von 28,5 Mio. Tieren sind 0,8 % weniger Tiere der Fleischerzeugung zugeführt worden.  Mehr