Welt | Vieh & Fleisch | Import

Weniger EU-Importe aus Brasilien infolge Fleischskandals

07.03.2018 (AMI) – Die EU führte mit knapp 240.000 t Rindfleisch und deren Zubereitungen im Jahr 2017 rund 9 % weniger ein als im Jahr 2016. Mit 90.000 t wurden rund 18 % weniger Fleisch aus Brasilien aufgrund des Fleischskandals im Frühjahr 2017 importiert.

Sie können die Nutzungsrechte für Grafik und Text (657 Zeichen) hier erwerben. Zum Shop

Beitrag von Matthias Kohlmüller

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Das könnte Sie auch interessieren

Welt | Schweine | Außenhandel

Branchenexperten befürchten eine Eskalation des Streits

15.06.2018 (AMI) – Vorweg gesagt gibt es bei Handelskriegen so gut wie nie Gewinner, meist nur Verlierer. In den USA dürften es die Trump-Wähler sein, die ihr Wahlverhalten überdenken werden, wenn die Coca-Cola und das Bier in der Dose teurer wird sowie die US-Farmer, wenn die Erlöse für Agrarprodukte in den Keller sinken.  Mehr

Europa | Rinder | Export

Europäische Rinder- und Rindfleischausfuhren

14.06.2018 (AMI) – Nachdem im Jahr 2017 die Nachfrage nach europäischen Rinder und Rindfleisch außerhalb der EU um fast 10 % gestiegen war, ändert sich nun diese Entwicklung. Im 1. Quartal des laufenden Jahres blieben die ausgeführten Mengen knapp unter denen des Vorjahres.  Mehr

Europa | Rinder | Import

Rindfleischimporte 2018 deutlich gestiegen

14.06.2018 (AMI) – Während die EU im Jahr 2017 rund 9 % weniger Rindfleisch aus Drittländern einführte, sind die Importe im 1. Quartal 2018 nun insgesamt um 13 % gestiegen.  Mehr