Deutschland | Vieh & Fleisch | Aktionspreise

Gemischtes Hackfleisch liegt im Trend

05.03.2019 (AMI) – Während die Nachfrage nach Fleisch in Deutschland aktuell Jahr für Jahr leicht abnimmt, wurde Hackfleisch in den vergangenen Jahren immer mehr zum Trendprodukt.

Dies ist nicht zuletzt an der Zahl der Werbeaktionen im Lebensmitteleinzelhandel erkennbar, die 2018 auf einem neuen Rekordhoch lagen und das Vorjahresergebnis noch einmal um 12 % überstiegen. Auch in den ersten 2 Monaten des neuen Jahres werden, trotz der frühlingshaften Temperaturen, wieder umfangreiche Werbeaktionen mit gemischtem Hackfleisch gefahren.

Bemerkenswert ist dabei, das gemischtes Hackfleisch das gesamte Jahr über im Trend liegt. Viele andere Produkte sind klaren saisonalen Schwankungen unterworfen. Auch wenn die Zahl der Werbeaktionen in den kalten Monaten insgesamt etwas höher ausfällt, setzt der Einzelhandel doch das gesamte Jahr über auf Hackfleisch. Die einfache Zubereitung, die flexiblen Einsatzmöglichkeiten und nicht zuletzt der zumeist sehr günstige Preis locken dabei zunehmend Verbraucher an.

Mit AMI Aktionspreise im LEH haben Sie die Möglichkeit, die Werbeaktivitäten des LEH weiter im Blick zu behalten. Nicht nur für Hackfleisch, sondern auch für andere Teilstücke und das gesamte Fleischsortiment. Bereits dienstags ab 15 Uhr stehen die Angaben zu den Angebotsaktionen von mehr als 50 Ketten und deren Regionalgesellschaften zur Verfügung. Einen früheren Indikator für mögliche Entwicklungen auf der Verbraucherebene gibt es nicht. Sichern Sie sich Ihren Zugang zu AMI Aktionspreise im LEH. Egal, ob eine Übersicht über die gesamten Angebotsaktionen einer Woche, oder eine Analyse für ein einzelnes Produkt oder eine Produktgruppe, die AMI Marktexperten erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Beitrag von Dr. Tim Koch

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Rinder | Erzeugung

Rinderschlachtungen in Europa minimal gestiegen

22.03.2019 (AMI) – Im Jahr 2018 blieben die europäischen Rinderschlachtungen im Vergleich mit den Vorjahreswerten fast unverändert. Nach Eurostat wurden mit insgesamt 27,1 Mio. Tieren nur 0,4 % mehr Rinder geschlachtet als im Vorjahr.  Mehr

Europa | Rinder | Erzeugung

Europäische Union: Produktion und Preise im Jahr

21.03.2019 (AMI) – Die Rindfleischproduktion in der Europäischen Union ist ab 2015 bis 2018 beachtlich gewachsen. Im Jahr 2018 sorgte die Rekorddürre für Missernten und damit verbunden ist oft eine bedrohliche Futterknappheit. Erhöhte Kuh- und Färsenschlachtungen waren die Folge. Welche Prognosen gibt es für das Jahr 2019?  Mehr

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinepreis deutlich gestiegen

20.03.2019 (AMI) – Der deutsche Schlachtschweinemarkt hat sich inzwischen spürbar gedreht. Das Angebot ist fast überall klein und auch die Schlachtgewichte gehen stetig zurück. Zugleich ist die Nachfrage von Seiten der Schlachtindustrie durchweg rege, der Fleischmarkt und der Außenhandel bieten Impulse.   Mehr