Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Sehr ausgewogene Marktlage bei Schlachtschweinen

23.10.2019 (AMI) – Hierzulande bewegen sich das Angebot an Schweinen und die Gewichte auf hohem Niveau. Aus einigen Regionen im Westen und Osten Deutschlands werden Angebotsüberhänge gemeldet.

Die Schlachtereien arbeiten unter Volllast. Teils gibt es nicht genug Personal oder Havarien, die das Tempo und den Umfang der Schlachtungen limitieren. Zusätzlich drosseln die Feiertage in der kommenden Woche die Schlachtaktivitäten.

Der nationale Handel mit Schweinefleisch und der Export nach Asien scheinen stark zweigleisig zu verlaufen. Laut Befragungen hiesiger Fleischvermarkter wird die Nachfrage mit verhalten beschrieben. Bis auf wenige Regionen, wo Impulse aufgrund des Ferienendes zu spüren sind, bleiben die Umsätze hinter den Erwartungen zurück. Specke sind im Verhältnis zu den Edelteilen vom Schwein relativ hochpreisig. Die Erlösmöglichkeiten von Lachsen werden fortgesetzt häufig beklagt. Aus China heizen mangels Verfügbarkeit sehr hohe Aufkaufspreise für die dortigen Schweine die Spekulationen über lukrative Geschäfte an.


Haben Sie auch Interesse an dem europäische Schlachtschweinemarkt? Informationen dazu finden Sie in unserem Online-Dienst Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie kennen unsere Angebote noch nicht und möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.


Beitrag von Matthias Kohlmüller
Marktexperte Fleisch- und Geflügelwirtschaft

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Schweine | Markttrends

Wie sieht es beim Handel mit Schlachtschweinen aus?

13.08.2020 (AMI) – Die Betriebsschließung des modernsten Schweineschachthofes in Europa, Tönnies in Rheda-Wiedenbrück, traf den Schweinemarkt wie ein Tsunami. Die gut vier Wochen anhaltende Betriebsschließung führte zu einem noch nie dagewesenen Angebotsstau an schlachtreifen Schweinen.   Mehr

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Trotz Überhängen stabiler Schlachtschweinepreis

12.08.2020 (AMI) – Die Angebotssituation bei Schlachtschweinen scheint sich langsam zu entspannen. Regional gibt es noch Überhänge. Hitzebedingt pendeln die Gewichte der Tiere zurück. Die VEZG-Preisempfehlung bleibt die sechste Woche in Folge unverändert bei 1,47 EUR/kg SG.   Mehr

Europa | Rinder | Export

EU reduziert die Ausfuhren an Rindern und Rindfleisch

12.08.2020 (AMI) – Im Zeitraum von Januar bis Mai 2020 verringerten sich die Exporte von Rindern und Rindfleisch aus der EU gegenüber dem Vorjahr um fast 10 %.   Mehr