Deutschland | Beerenobst | Angebot

Heidelbeeren stehen in den Startlöchern

14.06.2018 (AMI) – Mitte Juni ist das Angebot an Heidelbeeren aus der deutschen Produktion etwas mehr in den Fokus gerückt. Nicht nur aus Süddeutschland steht Ware aus dem Tunnelanbau an den deutschen Großmärkten bereit, inzwischen ergänzen auch erste kleine Mengen aus dem verfrühten Anbau des norddeutschen Raums das Angebot.

Infolge der dortigen Trockenheit sind die Beeren jedoch noch recht kleinfallend. Bei stetiger Nachfrage können die Preise ihr festes Niveau behaupten. Daneben sind die Importe aus Spanien, Marokko und Frankreich noch nicht von der Bildfläche verschwunden. Auch in den Werbeaktionen des Lebensmitteleinzelhandels (LEH) wird in der 24. Woche auf das spanische Angebot gesetzt, das in 4 Aktionen in 125g-Schalen beworben wird. Passend zu den abnehmenden Lieferungen hat damit auch die Werbeintensität im Vergleich zur Vorwoche deutlich nachgelassen.

Behalten Sie die Entwicklungen am Heidelbeermarkt mit AMI Markt Saison Heidelbeeren weiterhin im Blick. Täglich erhalten Sie die Abgabepreise von sechs Großmärkten per E-Mail oder Fax, zudem informiert Sie der wöchentliche Kommentar am Donnerstag über die Angebotsentwicklung sowie die Abgabepreise an den LEH. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten in unserem Shop.

Beitrag von Birgit Rogge

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Fruchtgemüse | Aktionspreise

Weniger Salatgurken in der Werbung als im Vorjahr

20.06.2018 (AMI) – Im Juni waren Salatgurken bislang nicht so oft in den Werbezetteln des Lebensmitteleinzelhandels vertreten wie im Vorjahr. Besonders in der 22. Woche hatte die geringere Anzahl an Werbeanstößen einen recht deutlichen Nachfragerückgang zur Folge. Auch in den darauffolgenden Wochen blieb der Anteil der Haushalte, die Salatgurken kaufen, meist niedriger als im Vorjahr.  Mehr

Deutschland | Fruchtgemüse | Einzelhandel

Angebotsaktionen mit Tomaten verändern sich

20.06.2018 (AMI) – Das Angebot an Tomaten im deutschen Lebensmitteleinzelhandel wird von Jahr zu Jahr vielfältiger. Dabei unterscheiden sich die einzelnen Tomatentypen teilweise nur geringfügig, und der Verbraucher kann kaum unterscheiden, ob er nun Cocktail-, Cherry-, Mini- oder Snack-Tomaten gekauft hat. Inzwischen ist es eher die Regel als die Ausnahme, dass eine Supermarktkette gleich mehrere unterschiedliche Tomaten innerhalb einer Woche in der Werbung hat. Dabei ist für viele Verbraucher nach wie vor der Preis ein entscheidender Faktor bei der Kaufentscheidung.  Mehr

Europa | Gemüse | Markttrends

Fresh Cut bei Großverbrauchern stark vertreten

13.06.2018 (AMI) – Der Absatz von Fresh Cut Produkten aus Obst und Gemüse verzeichnet in Deutschland in den vergangenen Jahren eine deutliche Aufwärtstendenz. Dies gilt nicht nur für die Nachfrage der Haushalte im Einzelhandel, sondern auch für den Außer-Haus-Verzehr. Allerdings ist Deutschland bei Fresh Cut nicht die führende Adresse in Europa.  Mehr