Deutschland | Kohlgemüse | Angebot

Hohe Temperaturen bremsen Absatz von Kopfkohl aus

19.10.2017 (AMI) – Nachdem das Sturmtief Xavier Anfang Oktober in den norddeutschen Anbauregionen zu Ernteunterbrechungen geführt hatte, schreitet die Ernte für die Einlagerung bei Kopfkohl inzwischen weiter voran. Bei ausreichend verfügbaren Mengen für die Vermarktung geraten die Preise mehr unter Druck.

Wenig förderlich auf den Absatz von Kohlgemüse wirken sich aktuell die frühlingshaften Temperaturen aus. Nicht nur bei Weiß- und Rotkohl, auch bei Wirsing steht dabei genügend Ware auf der Angebotsseite zur Verfügung, so dass die Preise mehr unter Druck geraten. Bei Weißkohl ist dies vor allem bei großfallender Ware der Fall, während kleinfallende Ware zuletzt für den Export gesucht wurde. Nach den traditionellen Herbst- und Einlagerungsaktionen im September fließen mittlerweile wieder normale Mengen in Richtung des Lebensmitteleinzelhandels. Von diesen Aktionen dürfte in diesem Jahr Weißkohl profitiert haben, die vorläufige Käuferreichweite ist deutlich gestiegen.

Behalten Sie mit der Markt Woche Kopfkohl den Überblick über die aktuelle Markt- und Preissituation in Deutschland sowie wichtigen europäischen Anbauländern. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten in unserem Shop und sichern Sie sich Ihren persönlichen Zugang zum Expertenwissen der AMI.

Beitrag von Gabriele Held

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Beerenobst | Strukturdaten

Strauchbeeren setzen Flächenwachstum fort

19.02.2018 (AMI) – Strauchbeeren liegen im Trend. Um der wachsenden Beliebtheit der kleinen Früchte gerecht zu werden, expandiert auch in Deutschland der Anbau. Daran hat sich 2017 nichts geändert. Nicht nur die Nachfrage nach frischen Strauchbeeren wächst, auch der Bedarf der Verarbeitungsindustrie steigt kontinuierlich.   Mehr

Deutschland | Gemüse | Haushaltsnachfrage

Blumenkohl mit kräftigem Mengenplus in den Top-10

16.02.2018 (AMI) – Die Haushalte in Deutschland kauften 2017 deutlich mehr Frischgemüse ein als in den Jahren zuvor.   Mehr

Deutschland | Beerenobst | Angebot

Beerenobst aus Spanien witterungsbedingt knapp

15.02.2018 (AMI) – Die Kältewelle in den spanischen Produktionsgebieten für Beerenobst macht sich weiterhin stark bemerkbar. Derzeit liegen die Großhandelspreise für Erdbeeren erneut über dem Vorjahresniveau.  Mehr