Deutschland | Kohlgemüse | Preise

Rosenkohl wird preisgünstig angeboten

11.01.2018 (AMI) – Bei vergleichsweise niedrigen Preisen ist das Interesse an Rosenkohl noch überraschend gut, zumal auch die äußeren Bedingungen nicht unbedingt für eine starke Nachfrage sprechen. Unterstützt wird der Absatz auch zum Jahresbeginn 2018 durch diverse Werbeaktionen im Einzelhandel.

Die Angebotspreise in den Werbeaktionen der aktuellen Woche liegen zwischen 1,11 und 1,72 EUR/kg. Damit bleibt Rosenkohl für die Verbraucher weiterhin deutlich billiger als im Vorjahr. In der ersten Woche mussten sie durchschnittlich 1,57 EUR/kg bezahlen und damit 29 % weniger als zur selben Zeit des Vorjahres.

Auf der Angebotsseite werden die Feldbestände kleiner. Insbesondere 1A-Qualitäten sind nicht mehr leicht zu finden. Die Qualitäten leiden unter der anhaltenden Nässe und den vergleichsweise hohen Temperaturen. Entsprechend sind bei qualitativ hochwertiger Ware mittelfristig steigende Preise zu erwarten, noch ist jedoch für das deutsche und niederländische Angebot kein Preisanstieg eingetreten. Im Schwerpunkt liegen die durchschnittlichen Großhandelsabgabepreise für ungeputzten Rosenkohl Mitte der 2. Woche zwischen 1,20 und 1,60 EUR/kg.

Behalten Sie die aktuellen Preisentwicklungen bei Rosenkohl und anderen Kohlgemüsen mit unserem Onlinedienst Markt aktuell Gemüse täglich im Blick. Neben den Preismeldungen der Großmärkte verschafft Ihnen die wöchentliche Marktkommentierung am Mittwoch einen umfassenden Überblick. Sichern Sie sich noch heute Ihren Zugang zum AMI Expertenwissen und nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten in unserem Shop.

Beitrag von Michael Koch

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Südfrüchte | Angebot

Bislang nur wenige Werbeaktionen mit Kakis registriert

18.10.2018 (AMI) – Nicht nur Kürbisse setzen im Oktober orangene Farbakzente im Gemüseregal. Auch Kakis bringen als Gegenstück Farbe ins Obstregal. Die Saison in Spanien ist zwar schon gestartet, allerdings sind die Mengen noch begrenzt.  Mehr

Deutschland | Beerenobst | Marktversorgung

Kein leichtes Jahr für Erdbeererzeuger

18.10.2018 (AMI) – Die Erdbeersaison 2018 hatte es in sich. Extrem waren das Wetter und die Produktionsbedingungen. Stichwort: Steigende Kosten und fehlende Saisonarbeitskräfte. Streckenweise konnten die Betriebe durch die witterungsbedingte sehr straffe Erntefolge nicht alle Erdbeeren von den Feldern ernten. Wenn dann auch die Vermarktung nicht glatt läuft, sinkt die Stimmung auf der Erzeugerseite. Letztendlich zählt die Saison 2018 zu den schlechtesten Jahren seit langem.   Mehr

Deutschland | Südfrüchte | Aktionspreise

Mehr Angebotsaktionen mit Avocados

12.10.2018 (AMI) – Die 41. Woche gehört mit 20 Werbeanstößen zu den werbeintensivsten Wochen für Avocados im bisherigen Jahresverlauf. Die Zahl der Werbeanstöße liegt deutlich über der zur selben Zeit des Vorjahres. Mit der hohen Werbeintensität dürfte auch die Nachfrage der privaten Haushalte wieder steigen, die sich in der 40. Woche deutlich abgeschwächt hatte.  Mehr