Deutschland | Tafeltrauben | Angebot

Umstieg auf Zufuhren aus Südafrika

19.12.2019 (AMI) – Der saisonale Nachfragetiefpunkt bei Trauben ist überwunden. In Richtung der Feiertage wird mit einer Nachfragebelebung gerechnet.

Die zurückliegenden Jahre haben gezeigt, dass die Käuferreichweite zum Jahreswechsel anzog. Damit ist auch in dieser Saison zu rechnen. Auf der Angebotsseite steigen die Zufuhren aus dem südlichen Afrika allmählich. Im Standardsortiment kann inzwischen auf gewisse Mengen, die den Bedarf des Lebensmitteleinzelhandels decken, zurückgegriffen werden. Mit der sich entwickelnden Nachfrage ist der Markt nach wie vor ausreichend entlastet, zumal kaum noch Alternativen greifbar sind. Südamerikanische Bestände sind so gut wie geräumt. Im Premiumsegment stehen bisher keine Alternativen zur Verfügung. Damit bleiben die Preise für helle, kernlose Tafeltrauben auch vor den Feiertagen fest.

Auf etwas schwächerem Preisniveau setzen rote, kernlose Tafeltrauben aus Südafrika in den Markt ein. Neben letzten Mengen aus Italien besteht eine noch vergleichsweise gute Verfügbarkeit aus Südamerika. In Kürze startet die Saison für dunkle kernlose und dunkle Tafeltrauben aus Südafrika.

Wie entwickeln sich Angebot und Nachfrage nach Tafeltrauben im weiteren Saisonverlauf? Antworten darauf, sowie aktuelle Markt- und Preisinformationen zu weiteren Obstarten finden Sie im Onlinedienst Markt aktuell Obst. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie unsere Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern Sie sich Ihren persönlichen Zugang zum AMI-Expertenwissen.

Beitrag von Gabriele Held

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Blattgemüse | Marktversorgung

Steigende Nachfrage nach Kopfsalat erwartet

23.01.2020 (AMI) – Das Angebot an Kopfsalat bleibt überschaubar. Auch die Nachfrage zeigt sich weiterhin ruhig, es zeigen sich aber positive Tendenzen. Aus der deutschen Produktion gelangen nun auch erste kleine Mengen auf den Markt.  Mehr

Deutschland | Zitrusfrüchte | Aktionspreise

Höhere Preise für Blutorangen in der Werbung

23.01.2020 (AMI) – Der Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland wirbt in der 4. Woche stark mit Blutorangen. Wie bei Easy-Peelern und Orangen zeigt sich aber auch hier, dass das Angebot nicht so groß ist wie in den Vorjahren. Die Aktionspreise liegen auf einem deutlich höheren Niveau. Trotz des aktuellen Werbehöhepunktes blieb die Zahl der Werbeanstöße für Blutorangen in den ersten vier Wochen des Jahres hinter dem Vorjahr zurück.   Mehr

Deutschland | Zwiebelgemüse | Markttrends

Themenvielfalt und rege Diskussionen beim 4. Zwiebelforum

17.01.2020 (AMI) – Von Anbau bis Zwiebelvermarktung gab es kaum einen Themenbereich, den die etwa 90 Teilnehmer des diesjährigen Zwiebelforums nicht ausgiebig diskutierten. Im Mittelpunkt stand neben Fachvorträgen auch der Austausch mit Kollegen auf dem Branchentreff am Abend.   Mehr