Deutschland | Steinobst | Handel

Vergleichsweise lebhafte Nektarinen-Nachfrage auch zum Saisonende

08.09.2022 (AMI) – Die Nachfrage nach Nektarinen nimmt saisontypisch ab, bleibt jedoch witterungsbedingt auf einem hohen Niveau. Eine hohe Werbeintensität beflügelte zuletzt den Absatz. Bei Pfirsichen, einschließlich Paraguayos, zeigt sich ein anderes Bild.

Die Nachfrage nach Nektarinen und Pfirsichen schwächt nun Woche um Woche weiter ab, was durchaus dem typischen Saisonverlauf entspricht. Die vorläufige Käuferreichweite, vor allem bei Nektarinen liegt jedoch nach wie vor deutlich über dem Niveau der eher kühlen und regnerischen Vorjahre, das zeigt eine Analyse auf Basis des AMI-Verbraucherpreisspiegels. Neben der Witterung haben zudem die zahlreichen Aktionen in der vergangenen 35. Woche den Warenabfluss bei Nektarinen am Laufen gehalten. Dagegen nimmt das Interesse an Pfirsichen, einschließlich Paraguayos, nun rapide ab. Es stehen hier allerdings nur noch schmale Mengen zur Verfügung. Für großflächige Aktionen mit kleineren Kalibern fehlt inzwischen das Angebot.

An den spanischen Erzeugermärkten haben sich die Preise für Paraguayos weiter befestigt. Dagegen sind die Preise für Nektarinen und Pfirsiche stabil, auch wenn kaum noch Ware direkt vom Baum kommt. Für die übersichtlich eingelagerten Mengen hoffen die spanischen Produzenten auf einen festeren Preisverlauf. Auch aus Italien sind noch Mengen greifbar. Das Angebot konzentriert sich inzwischen auf die Spätgebiete. Aus dem Vollen schöpfen können auch die Erzeuger in Italien nicht mehr. Die Preise sind weiterhin fest.

Behalten Sie die aktuellen Preisentwicklungen bei Nektarinen und anderen Steinobstarten mit Markt aktuell Obst im Blick. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern Sie sich noch heute Ihren Zugang zum AMI Expertenwissen.

Beitrag von Gabriele Held
Marktexpertin Gartenbau
Druckversion als PDF öffnen

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Fruchtgemüse | Erzeugung

Kürbisanbaufläche wächst weiter

23.09.2022 (AMI) – Jahr für Jahr steigen die Anbauflächen für Speisekürbisse. Aufgrund der nicht immer idealen Witterungsbedingungen schwankt die Erntemenge dagegen mitunter deutlich.   Mehr

Europa | Zwiebelgemüse | Großhandel

Porreepreise ziehen angebotsbedingt an

22.09.2022 (AMI) – Aktuell kommt es bei Porree auf allen Handelsebenen angebotsbedingt zu Preiserhöhungen. Nach wie vor fehlen Mengen aus dem deutschen Anbau bei steigender Nachfrage.   Mehr

Deutschland | Südfrüchte | Anlieferung

Aus reichlich wird knapp – weniger Bananen für den deutschen Markt

22.09.2022 (AMI) – Der Griff zur Banane beim Einkauf ist für viele eine Selbstverständlichkeit. Angebot und Auswahl sind groß, dazu locken immer wieder günstige Preise. Im Hintergrund aber verknappen sich derzeit die Zufuhrmengen von Monat zu Monat und die Importabgabepreise steigen. Für den Bananenmarkt eine ganz untypische Situation, speziell zu dieser Jahreszeit.   Mehr