Internationale Märkte

Aktuelle Meldungen

Europa | Rohmilch | Anlieferung

EU-Milchanlieferung: Zeichen stehen auf Wachstum

19.10.2017 (AMI) – EU-weit lieferten die Milcherzeuger auch im August mehr Milch an als im Vorjahresmonat. Das Plus verstärkte sich dabei gegenüber Juli nochmals deutlich, sodass zuletzt in Summe der ersten acht Monate die Milchmenge des Vorjahres überschritten wurde. Produktionsanreize kamen dabei vor allem durch die gestiegenen Milcherzeugerpreise.  Mehr

Europa | Rinder | Export

Europäische Rinder und Rindfleisch in Drittländern gefragt

19.10.2017 (AMI) – Nach einer lebhaften Nachfrage nach europäischen Rindern und Rindfleisch außerhalb der EU im vergangenen Jahr, hält dieser Trend auch in 2017 weiter an.  Mehr

Europa | Schweine | Export

Deutschland Nummer 1 beim Schweinefleischexport in Drittländer

19.10.2017 (AMI) – Zwar entwickelten sich die Ausfuhren von Schweinefleisch in Drittländer deutlich rückläufig, doch Deutschland führt auch weiterhin die Hitliste der europäischen Länder an. Mit immer geringer werdendem Abstand folgt Spanien auf Platz 2 und dann Dänemark. Von diesen drei genannten Ländern werden 57 % aller Exporte in Drittländer getätigt.  Mehr

Welt | Ölsaaten | Außenhandel

Differenz zwischen Erzeugung und Verbrauch wächst

18.10.2017 (AMI) – Am Palmölmarkt wird sich im laufenden Wirtschaftsjahr nur wenig ändern. Indonesien bleibt größter Produzent und Exporteur, Indien größer Importeur und Verbraucher.  Mehr

Europa | Schweine | Erzeugung

2018 leicht steigende Schweineproduktion in der EU erwartet

18.10.2017 (AMI) – Die EU-Schweineschlachtungen liegen im Jahr 2017 leicht unter dem sehr hohen Niveau des Vorjahres. Mit insgesamt 257 Mio. Schweinen werden in der EU 28 rund 4 Mio. Tiere weniger geschlachtet als im Jahr zuvor, allerdings auch bei höheren Schlachtgewichten.  Mehr

Welt | Industriegetreide | Angebot

Mehr Mais als im Vorjahr

17.10.2017 (AMI) – Die Körnermaisernte in Deutschland fällt zwar größer aus als im Vorjahr. Von einer komfortablen Versorgung kann dennoch nicht gesprochen werden, da auch bei den europäischen Nachbarn das Angebot unter dem langjährigen Mittel bleibt. Den Preisen bietet das vorerst wenig Unterstützung, denn der Druck kommt von den laufenden Ernten auf der Nordhalbkugel. Da aber weltweit 2017/18 die Nachfrage das Angebot übersteigen soll, dürfte es in der zweiten Wirtschaftsjahreshälfte wieder mehr Preisspielraum nach oben geben.  Mehr

Welt | Milch & Milchprodukte | Index

FAO Index weiter leicht im Plus

16.10.2017 (AMI) – Im September hat sich der Anstieg beim globalen Preisindex für Milchprodukte fortgesetzt. Ausschlaggebend hierfür waren die anhaltenden Lieferengpässe bei einigen bedeutenden Exporteuren. Das Vorjahresniveau wurde nach wie vor deutlich übertroffen.  Mehr

Europa | Getreide | Angebot

Vereinigtes Königreich: Exportmengen 2016/17 fehlen nun dem Markt

13.10.2017 (AMI) – Die Versorgung mit Weichweizen dürfte nach ersten Berechnungen sehr knapp werden, obgleich die Ernte größer ausfiel, fehlt es an Anfangsbeständen, die zu einer ausgeglichenen Marktversorgung beigetragen hätten.   Mehr

Europa | Schweine | Marktstruktur

Preisdruck und große Risiken im Jahr 2018

12.10.2017 (AMI) – Der starke Euro, der intensive Wettbewerbs- und Preisdruck im globalen Handel und das hohe Aufkommen von Schlachtschweinen geben zudem wenig Hoffnung auf aus Erzeugersicht auskömmliche Preise.  Mehr

Welt | Milch & Milchprodukte | Preise

Preisentwicklungen am globalen Milchmarkt gedreht

12.10.2017 (AMI) – Beim GlobalDairyTrade-Tender in Neuseeland haben die Preise für Milchprodukte Anfang Oktober nahezu durchgängig nachgegeben.  Mehr

Meldungen bis Anfang Februar 2017 finden Sie im Archiv »