Welt | Milch & Milchprodukte | Marktversorgung

Die neue AMI Markt Bilanz Milch 2017

20.04.2017 (AMI) – Die neue AMI Markt Bilanz Milch 2017 ist ab dem 28.04.17 lieferbar. In gewohnter Qualität hat die AMI wieder ausführliche Fakten und Daten zum Milchmarkt zusammengetragen. Besonderes Augenmerk galt in diesem Jahr den USA, China und dem Brexit. Profitieren Sie vom Expertenwissen der AMI und seien Sie exklusiv auch bei der Vorstellung der Markt Bilanz Milch 2017 in Bonn dabei.

„Wie wirkt sich der Brexit aus“ – „Welche Rolle spielen zukünftig die USA“ – „Wann erreichen die Importe Chinas wieder das Niveau von 2014?“. Das sind nur einige Fragen, die aktuell die Marktbeteiligten bewegen. In dieser Situation sind neutrale Bewertungen und Analysen besonders wertvoll. Die Marktexperten der AMI haben die wichtigsten milchwirtschaftlichen Daten zusammengestellt – kompakt aufbereitet in der neuen Markt Bilanz Milch 2017.

Das Jahrbuch zeigt aktuelle Trends an den deutschen und europäischen Märkten sowie in wichtigen Drittländern auf. Zusätzlich veranschaulichen AMI Markt Charts die Zusammenhänge. Marktbeteiligte erhalten durch die Bewertung der Einflussfaktoren auf das Marktgeschehen eine solide Grundlage für ihre strategischen Entscheidungen.

Die aktuellen und umfassenden Daten beleuchten den nationalen und internationalen Milchmarkt. Dazu gehören Erzeugung, Außenhandel, die Marktversorgung und Verbrauch von Milch und Milchprodukten. Tabellen mit ausführlichen Zeitreihen bieten zudem umfangreiche Vergleichsmöglichkeiten mit den eigenen Unternehmens- und Branchendaten.

Die AMI Markt Bilanz Milch 2017 ist ab dem 28.04.17 lieferbar. Die Buchausgabe im A5-Format hat 266 Seiten und kostet 203,80 EUR zzgl. 7 % MwSt. und Versand. Das eBook plus als pdf-Dokument mit zusätzlich mehr als 250 Excel-Tabellen steht ab sofort zum Download zum Preis von 329,00 EUR zzgl. 19 % MwSt. zur Verfügung.

Darüber hinaus sind Interessenten und Kunden herzlich eingeladen, am Donnerstag, den 04.05.17, von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr in der AMI GmbH, Dreizehnmorgenweg 10, 53175 Bonn exklusiv bei der Vorstellung der neuen Markt Bilanz Milch 2017 dabei zu sein.

Andreas Gorn, Christine Rampold und Thomas Els, weithin anerkannte Marktanalysten der AMI, erläutern die Zusammenhänge von globalen Faktoren und Verbrauchertrends bis hin zu Entwicklungen im Bereich der Bio-Milch.

Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit für einen intensiven Dialog mit den AMI Marktexperten und den Teilnehmern aus Handel, Verarbeitung und Politik.

Melden Sie sich bitte hier online an. Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl jedoch begrenzt.

Beitrag von Andreas Gorn

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Rinder | Preise

Hohes Preisniveau für Jungbullen

24.01.2018 (AMI) – In den zurückliegenden Monaten entwickelten sich die Preise für Jungbullen fortlaufend fester. Anfang November 2017 wurde die Marke von 4 EUR/kg für Tiere der Handelsklasse R3 überschritten.   Mehr

Deutschland | Schweine | Preise

Schweinepreis startet 2018 deutlich unter Vorjahreslinie

24.01.2018 (AMI) – Zu Beginn des neuen Jahres befindet sich die Preislinie rund 20 Ct/kg unter dem Vorjahresniveau. Größere Angebotsüberhänge bei einer eher verhaltenen Nachfrage führten am Jahresanfang zu Preisabsenkungen.   Mehr

Deutschland | Bioenergie | Preise

Vielzahl von Energieträgern verfügbar

23.01.2018 (AMI) – Die deutsche Landwirtschaft ist maßgeblich an der Erzeugung erneuerbarer Energien beteiligt. Biomasse ist vielseitig und kann als fester, flüssiger oder gasförmiger Energieträger zur Verfügung gestellt werden. Sie kann sowohl zur Erzeugung von Wärme und Strom eingesetzt werden als auch Kraftstoffe ersetzen. Damit ist sie die vielseitigste aller alternativen Energieformen und ersetzt fossile Energieträger in besonders vielen Bereichen. Darüber hinaus ist ihr Energieangebot nicht von den im Tages- oder Jahresverlauf schwankenden Quellen Wind und Sonne abhängig.   Mehr

Welt | Milch & Milchprodukte | Preise

Preise beim GlobalDairyTrade-Tender im Aufwind

22.01.2018 (AMI) – In Neuseeland haben die Preise für Milchprodukte Mitte Januar steigende Tendenzen gezeigt.  Mehr

Europa | Ölsaaten | Erzeugung

Pflanzenölpreise geben nach

19.01.2018 (AMI) – Der Pflanzenölindex der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ist im Dezember 2017 auf ein 5-Monatstief gesunken. Besonders die schwächeren Preise für Palm-, Raps- und Sojaöl haben zu dem Rückgang beigetragen.  Mehr

Deutschland | Futtergetreide | Verarbeitung

Leichte Preisschwäche für Futtergetreide

18.01.2018 (AMI) – Während an den Terminmärkten die Kurse einbrachen, zeigten sich die Kassapreise widerständig, allerdings gab es wenig Geschäft – vorerst.  Mehr

Deutschland | Käse | Nachfrage

Schnittkäseexporte im Aufwind

18.01.2018 (AMI) – Die Nachfrage am Markt für Schnittkäse hat sich in der ersten Januarhälfte abgeschwächt, allerdings nicht so deutlich, wie sonst zu dieser Jahreszeit üblich. Zudem legten die Exporte nach Drittländern zu.  Mehr

Deutschland | Vieh & Fleisch | Erzeugerpreise

Preise für Nutz- und Schlachtvieh entwickelten sich 2017 erzeugerfreundlich

18.01.2018 (AMI) – Während im Jahr 2016 die Erzeugerpreise für Nutz- und Schlachtvieh sich größtenteils rückläufig entwickelten, konnten sich die Erzeuger im vergangenen Jahr über gestiegene Preise freuen.  Mehr

Welt | Milch & Milchprodukte | Außenhandel

EU beim Export von Milchprodukten weltweit führend

18.01.2018 (AMI) – Der weltweite Handel mit Milchprodukten hat 2017 nach Schätzungen der FAO weiter zugenommen.  Mehr

Europa | Milch & Milchprodukte | Außenhandel

EU-Milchprodukte in Drittländern gefragt

17.01.2018 (AMI) – Im Jahr 2017 konnten die europäischen Exporteure von Milchprodukten ihre Lieferungen in Drittländer steigern. Bis November wurden dabei die Vorjahresmengen nahezu produktübergreifend übertroffen. Bei den Einfuhren überwogen hingegen rückläufige Tendenzen.  Mehr