Deutschland | Bio-Geflügel | Strukturdaten

Erstmals Bio-Geflügel bei Agrarstrukturerhebung erfasst

16.08.2017 (AMI/MEG) – Bei der Agrarstrukturerhebung 2016 wurde erstmals die Anzahl ökologisch gehaltenen Mastgeflügels erfasst. Danach gab es in Deutschland 345 Betriebe die 1,18 Mio. Bio-Masthühner hielten. Das entspräche 1,3 % des Gesamtbestandes.

Bei der ökologischen Geflügelproduktion hat Mecklenburg-Vorpommern die Nase vorn. Im vergangenen Jahr wurden in diesem Bundesland 36 % der deutschen Bio-Masthühner gehalten. In Niedersachsen waren es 29 %, in Bayern 21 %. Bei Bio-Puten ist die Vormachtstellung Mecklenburg-Vorpommerns mit 27 % etwas geringer. Bei Enten und Gänse ist die Produktion gleichmäßiger über die Bundesländer verteilt.

AMI/MEG befragt Bio-Geflügelproduzenten

Der Markt für Bio-Geflügel in Deutschland ist immer noch eine Nische. Gemeinsam mit der Bio-Branche möchten wir mehr Transparenz auf dem Bio-Geflügelmarkt schaffen. In Deutschland wird immer mehr Bio-Geflügel produziert und vom Verbraucher nachgefragt. Welche Entwicklungsmöglichkeiten besitzt der Bio-Geflügelmarkt? Welche Vermarkungswege werden von den Produzenten genutzt und welche Preise erzielt?

Hierzu führen AMI und MEG im Rahmen des BÖLN-Projektes „Analyse des Bio-Geflügelmarktes“ eine Umfrage unter deutschen Produktionsbetrieben durch. Sollten Sie Bio-Geflügel produzieren, können Sie hier bis zum 25.08.2017 an der Umfrage teilnehmen.

Ziel der Produzentenbefragung ist der Einstieg in eine regelmäßige Marktberichterstattung. Dadurch kann die Transparenz am Bio-Geflügelmarkt vergrößert werden. Die ermittelten Daten könnten für Sie als Hilfe bei unternehmerischen Entscheidungen hilfreich sein.

Mehr zur Analyse des Bio-Geflügelmarktes finden Sie hier.

Beitrag von Margit M. Beck (MEG)

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Deutschland | Geflügel | Verarbeitung

Hähnchenschlachtungen 2017 leicht gestiegen

26.04.2018 (AMI) – Im Jahr 2017 beliefen sich die nachgewiesenen Geflügelschlachtungen auf insgesamt 1,51 Mio. t.  Mehr

Deutschland | Eier | Verbrauch

Pro-Kopf-Verbrauch nur leicht gesunken

25.04.2018 (AMI) – Die zwischen MEG (Marktinfo Eier & Geflügel) und BLE (Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung) abgestimmte Versorgungsbilanz für 2017 weist einen Pro-Kopf-Verbrauch von 230 Eiern aus.  Mehr

Deutschland | Eier | Preise

Eierpreise weiterhin deutlich über Vorjahr

29.03.2018 (AMI) – Noch immer sind die Auswirkungen der Fipronilkrise und der dadurch resultierenden Produktionsausfälle am Eiermarkt zu verspüren.  Mehr

Deutschland | Eier | Verbrauch

Wer kauft welche Ostereier?

20.03.2018 (AMI) – Zur Osterzeit greifen ältere Familien auf die bunt gekochten Eier zurück, vor allem Familie in denen keine Kinder leben.   Mehr

Deutschland | Legehennen | Betriebsstruktur

Bodenhaltung nimmt den größten Anteil ein

08.02.2018 (AMI) – Im Jahr 2017 waren mit einem Anteil von 65,6 % die Plätze in der deutschen Legehaltung der Bodenhaltung zuzuordnen. Insgesamt gab es 48,1 Mio. Legehennenhaltungsplätze 2016 in Deutschland.  Mehr

Deutschland | Puten | Erzeugung

Weniger Puten in Deutschland

07.02.2018 (AMI) – Die deutsche Putenerzeugung verfehlte 2017 das Vorjahresniveau. Dies war nicht zuletzt auf den Einstallungsstopp im Frühjahr 2017 vor dem Hintergrund der Aviären Influenza zurückzuführen.   Mehr

Deutschland | Geflügel | Verbrauch

Mehr Geflügelfleisch verbraucht

07.02.2018 (AMI) – 2017 wurde in Deutschland erneut mehr Geflügelfleisch verbraucht. Der Anstieg auf 21,0 kg je Kopf der Bevölkerung war allerdings moderater als in den Vorjahren.   Mehr

Deutschland | Eier | Verbraucherpreise

Eier sind für die Verbraucher nun teurer

03.01.2018 Die Eierpreise sind zum Jahreswechsel im Lebensmitteleinzelhandel gestiegen. In der Regel gelten diese höheren Preise für die kommenden zwölf Monate. Doch bereits das vergangene Jahr hat gezeigt, dass Ausnahmesituationen kurzfristige Änderungen bewirken können.  Mehr

Deutschland | Eier | Großhandelspreise

Rasanter Preisanstieg für Eier im Herbst 2017

30.11.2017 (AMI) – Ausbrüche der Aviären Influenza und Funde des Insektizids Fipronil in Eiern hielten die Eiermärkte Europas 2017 in Atem. Insbesondere die seit Mitte des Jahres bekannt gewordenen Fipronil-Kontaminationen führten auf Großhandelsebene zu deutlichen Preisverschiebungen.  Mehr

Deutschland | Saisongefügel | Verbraucherpreise

Die Martinsgans ist in diesem Jahr teurer

07.11.2017 (AMI) – Wie bei keiner anderen Tier- oder Geflügelart konzentriert sich die Vermarktung von Gänsen auf ein vergleichbar enges zeitliches Fenster. Der Saisonstart liegt traditionell im Oktober. Den ersten Höhepunkt erlebt diese Geflügelart als Martinsgans.  Mehr