Deutschland | Bio-Milch | Anlieferung

Im Herbst werden die Bio-Milchmengen steigen

27.09.2017 (AMI) – Die deutschen Bio-Landwirte melken im aktuellen Jahr mehr Milch. Bis einschließlich Juli beträgt das Plus zum Vorjahr 13,2 %. Die Anlieferung aus konventioneller Erzeugung entwickelt sich im selben Zeitraum rückläufig. Solchermaßen steigt der Bio-Milchanteil an den gesamten Anlieferungsmengen in Deutschland aktuell auf 2,9 %.

Die Anlieferungsmenge von Bio-Milch in Deutschland fiel im Juli 2017 rund 15,5 % größer aus als im Vorjahreszeitraum, so die monatlichen Meldungen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE). Die im Juli angelieferte Menge an Bio-Milch lag bei 80, 4 Mio. kg und damit minimal über den Mengen des Vormonats. Insgesamt wurde von Januar bis Juli dieses Jahres 13,2 % mehr Bio-Milch angeliefert als im Vorjahr. Überdurchschnittlich steigt im aktuellen Jahr die Bio-Milchproduktion in Ostdeutschland. In den ersten sieben Monaten des aktuellen Jahres beträgt das Plus zum Vorjahr dort rund 21 %. Im Juli ist im Osten des Landes aber lediglich 11 % mehr Bio-Milch angeliefert worden. Die Mehrmengen werden am Markt gut aufgenommen und die Erzeugerpreise sind auf hohem Niveau. Im Juli 2017 erhielten die Bio-Erzeuger gut ein Zehntel mehr als im Vormonat.

Im Herbst dieses Jahres wird noch einmal mit einem Produktionsschub gerechnet – dann, wenn durch Umstellung weitere Bio-Milch auf den Markt kommt. Die Mehrmengen an Bio-Milch kommen derzeit problemlos am Markt unter. Zum einen wächst die Nachfrage weiter dynamisch und zum anderen listet der Handel immer mehr Bio-Milchprodukte ein, für die dann auch die entsprechende Rohmilchmenge benötigt wird.

Wenn Sie die Entwicklung auf dem Bio-Milchmarkt in Deutschland und Europa dauerhaft im Blick behalten wollen, dann ist der Markt aktuell Öko-Landwirtschaft genau das Richtige für Sie. Zusammen mit dem kostenlosen Newsletter bleiben Sie aktuell informiert – und sind nur einen Klick von den neuesten Informationen entfernt.

Beitrag von Christine Rampold

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Bio-Milch | Erzeugerpreise

Bio-Milchpreise leicht schwächer

14.06.2018 (AMI) – Laut Hochrechnungen der AMI hat der Erzeugerpreis für ökologisch erzeugte Mich mit einem Fettgehalt von 4,0 % und einem Eiweißgehalt von 3,4 % im April im Bundesmittel bei 48,1 Ct/kg gelegen.  Mehr

Deutschland | Bio-Milch | Angebot

Bio-Milchanlieferung wächst weiter zweistellig

28.05.2018 (AMI) – Im März des laufenden Jahres wurde in Deutschland rund ein Viertel mehr Bio-Milch gemolken als vor Jahresfrist.   Mehr

Deutschland | Bio-Obst | Haushaltsnachfrage

Haushalte kaufen mehr Bio-Obstkonserven

22.05.2018 (AMI) – Längst hat der Trend zum Fertigprodukt auch den Bio-Markt erreicht.   Mehr

Deutschland | Bio-Milch | Erzeugerpreise

Erzeugerpreise für Bio-Milch tendieren schwächer

07.05.2018 (AMI) – Im März 2018 sind die Erlöse der Bio-Milchbauern in Deutschland durchschnittlich leicht zurückgegangen. Zum Teil dürften die gestiegenen Anlieferungsmengen ursächlich dafür gewesen sein. Von den Preiseinbußen auf der konventionellen Seite im ersten Quartal waren die Rücknahmen bei der Bio-Milch jedoch weit entfernt.  Mehr

Deutschland | Bio-Gemüse | Strukturdaten

Steigende Flächen im Freilandanbau von Bio-Gemüse

30.04.2018 (AMI) - Die deutsche Bio-Gemüseanbaufläche ist 2017um 10,7 % auf 13.700 ha gewachsen. Der Anteil der Bio-Gemüsefläche am gesamten Gemüsebau betrug damit 11 %.  Mehr

Deutschland | Bio-Getreide | Preise

Bio-Getreidepreise über Vorjahr

23.04.2018 (AMI) – Die Bio-Getreidepreise bewegen sich weiterhin über dem Niveau des Vorjahres. Bereits zu Beginn der Vermarktungssaison 2017/18 hat sich herauskristallisiert, dass es bei Hafer und Roggen zu Engpässen kommt.  Mehr

Deutschland | Bio-Obst | Bodennutzung

Bio-Streuobstanbau legt deutlich zu

17.04.2018 (AMI) - In den 1920er und 1930er Jahren erreichte die Streuobstkultur in Deutschland ihren Höhepunkt. Die damalige Fläche wird auf 1,5 Million Hektar geschätzt. Danach ging es mit dem Anbau bergab. Übriggeblieben sind 300.000 ha. Um den Status quo nicht nur zu halten, sondern Weiterentwicklung zu ermöglichen, wurden mehrere Initiativen ins Leben gerufen. Dadurch erfährt der Bio-Streuobstanbau in einigen Bundesländern einen regelrechten Boom.  Mehr

Deutschland | Bio-Milch | Erzeugerpreise

Bio-Milchpreise leicht schwächer

17.04.2018 (AMI) – Im Februar sind die Erzeugerpreise für ökologisch erzeugte Milch nochmals geringfügig zurückgegangen. Preisrücknahmen gab es vor allem im Osten und im Süden der Republik.   Mehr

Deutschland | Bio-Milch | Erzeugerpreise

Bio-Milchpreise leicht schwächer

11.04.2018 (AMI) – Im Februar sind die Erzeugerpreise für ökologisch erzeugte Milch nochmals geringfügig zurückgegangen. Preisrücknahmen gab es vor allem im Osten und im Süden der Republik. Obwohl deutschlandweit deutlich mehr Bio-Milch gemolken wurde, war das Preisgefüge aber insgesamt recht stabil.  Mehr

Deutschland | Öko-Landbau | Marktversorgung

Mehr Bio-Milch und Bio-Fleisch – Bleiben die Preise auf hohem Niveau?

11.04.2018 (AMI) – 10 % mehr Bio-Flächen, 18 % mehr Bio-Milch, mehr als 10 % mehr Bio-Fleisch: Das Angebot an Bio-Lebensmitteln ist deutlich größer geworden, insbesondere bei den tierischen Produkten. Der Ackerbau hinkt immer noch in der Umstellung hinterher.   Mehr