Deutschland | Butter | Nachfrage

Blockbutter ohne Impulse zu Neujahr

04.01.2018 (AMI) – Am Markt für Blockbutter verliefen die Geschäfte über den Jahreswechsel schleppend. Viele Akteure sind nach den Feiertagen noch nicht an den Markt zurückgekehrt. Dementsprechend gering fiel der Handel aus.

Hier und da sind zwischen den Jahren Anfragen bei den Herstellern eingegangen, die jedoch selten in konkreten Geschäftsabschlüssen mündeten. Daher stand bei den Werken die Belieferung von noch aus der Vorweihnachtszeit stammender Kontrakte im Vordergrund. Der ruhigen Nachfrage stand ein ausreichendes Angebot gegenüber, da, wie saisonal üblich, vermehrt Rohmilch in die Butterproduktion gelenkt wurde. Die Preise tendierten teils stabil, teils schwächer.

Wie entwickelten sich die Teilmärkte für Käse, Milch- und Molkenpulver? Halten Sie den Milchmarkt im Blick mit dem Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft. Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern sich noch heute Ihren Zugang zum Expertenwissen!

Beitrag von Dr. Kerstin Keunecke

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Milchdauerwaren | Nachfrage

Nachfrage nach Magermilchpulver belebt

19.04.2018 (AMI) – Der Markt für Magermilchpulver in Lebensmittelqualität stellte sich Mitte April nochmals lebhafter dar als in den Wochen zuvor. Die Preise konnten sich dadurch leicht befestigen, allerdings ausgehend von einem sehr niedrigen Niveau.  Mehr

Welt | Milch & Milchprodukte | Außenhandel

EU-Exporte von Milchprodukten gestiegen

17.04.2018 (AMI) – Die Exporte von Milchprodukten aus der EU in Drittstaaten haben Anfang 2018 zugelegt. Vor allem Butter wurde wieder vermehrt ausgeführt. Zurückgegangen sind hingegen besonders die Kaseinexporte.  Mehr

Welt | Milch & Milchprodukte | Index

FAO-Preisindex weiter im Aufschwung

16.04.2018 (AMI) – Der FAO-Index für Milchprodukte ist im März den zweiten Monat in Folge gestiegen. Der Index lag im März bei 197,4 Punkten und übertraf somit das Ergebnis vom Februar um 6,2 Punkte.   Mehr