Deutschland | Butter | Preise

Blockbutterpreise erneut im Aufwärtstrend

09.05.2018 (AMI) – Die Milchanlieferung bewegt sich nah an ihrem Saisonhoch. Dennoch entwickeln sich die Produktmärkte für Milchprodukte überwiegend fester. Besonders deutlich ist dies bei Blockbutter der Fall. Wiederholt sich damit der Höhenflug aus 2017?

Der Markt für Blockbutter präsentierte sich Anfang Mai weiterhin ruhig. Die Einkäufer kamen zwar mit Anfragen auf die Hersteller zu, zumeist warteten sie jedoch ab und hielten sich mit Abschlüssen zurück. Mit dem Näherrücken der Milchspitze hofften sie vielfach auf rückläufige Preistendenzen. Auf Zugeständnisse ließen sich die Hersteller jedoch vor dem Hintergrund des teils begrenzten Angebots nicht ein. Vielmehr konnten sie im Neugeschäft nochmals höhere Preise durchsetzen.

Wenn Abschlüsse zustande kamen, dann zumeist mit europäischen Kunden und für kurzfristige Liefertermine. Für spätere Termine war nach wie vor die Unsicherheit über den weiteren Preisverlauf am Fettmarkt zu hoch.

Der Export in Drittländern gestaltete sich für europäische Anbieter nach wie vor schwierig. Aufgrund des hohen Preisniveaus am Binnenmarkt war Ware aus heimischer Produktion nach wie vor nur sehr begrenzt wettbewerbsfähig.

Setzt sich der Anstieg auch in den kommenden Wochen fort, wie dies 2017 der Fall war? Oder schwächt sich der Preisverlauf wieder ab? Halten Sie die Entwicklungen bei der Butter und den anderen Märkten für Milchprodukte im Blick mit dem Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Beitrag von Juliane Michels

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Käse | Nachfrage

Rege Nachfrage nach Schnittkäse trotz Erhöhung der Ladenpreise

18.10.2018 (AMI) – Schnittkäse wurde Mitte Oktober sowohl im In- als auch im Ausland lebhaft nachgefragt. Dabei entwickelten sich die Bestände durch den hohen Warenausgang rückläufig. Zwar kam es zuletzt, aufgrund günstigerer Offerten aus dem europäischen Umfeld, verstärkt zu Diskussionen über die Preise, diese blieben in der Berichtswoche dennoch stabil.  Mehr

Europa | Rohmilch | Anlieferung

EU-Milchanlieferung sinkt unter Vorjahresniveau

18.10.2018 (AMI) – EU-weit lieferten die Milcherzeuger im August 2018 weniger Milch an als vor Jahresfrist. Punktuell hat sich das Wachstum, bedingt durch die heiße und trockene Witterung, insbesondere in Nord-West-Europa verlangsamt oder ist ins Minus gerutscht.  Mehr

Welt | Milch & Milchprodukte | Index

FAO Index für Milchprodukte gibt im September weiter nach

15.10.2018 (AMI) – Das globale Preisniveau für Milchprodukte verzeichnet zum Ende des dritten Quartals einen weiteren Rückgang.   Mehr