Deutschland | Rohmilch | Erzeugerpreise

Erzeugerpreise für Bio-Milch starten 2019 mit Einbußen

04.03.2019 (AMI) – Die Preise für ökologisch erzeugte Milch sind mit einem Minus in das neue Jahr gestartet. Zuvor war es im Herbst 2018 zu einer leichten Erholung gekommen. Besonders im Osten des Landes mussten die Landwirte Abschläge hinnehmen.

Im Januar erhielten die Bio-Milchbetriebe im bundesweiten Schnitt rund 47,4 Ct/kg für ihren ökologisch erzeugten Rohstoff mit 4,0 % Fett und 3,4 % Eiweiß, so erste Berechnungen der AMI. Das waren rund 0,3 Ct weniger als im Vormonat. Damit starteten die Auszahlungen mit einem leichten Minus in das neue Jahr, nachdem sich die Preise im Herbst 2018 leicht erholt hatten. Auch das Vorjahresniveau wurde nach wie vor nicht erreicht. Der Rückstand betrug im Januar, wie auch im Dezember 2018, 1,5 Ct.

Auch die Preise für konventionelle Milch sind im Dezember weiter zurückgegangen. Hier hatten die Milchviehhalter Einbußen von rund 0,9 Ct/kg zu verkraften und erhielten im Mittel ein Milchgeld von 33,8 Ct/kg Damit ist die Schere zwischen den Preisen für ökologisch und konventionell erzeugte Milch größer geworden. Den Bio-Betrieben wurden im Durchschnitt 13,6 Ct mehr ausgezahlt als ihren konventionell wirtschaftenden Kollegen, im Dezember betrug der Abstand noch 13,0 Ct.

Eine ausführliche Analyse zu den Preisen für ökologisch erzeugte Milch einschließlich einer regionalen Betrachtung finden Sie in unserem Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten vom Expertenwissen der AMI profitieren? Dann nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten in unserem Shop, und sichern Sie sich noch heute Ihren persönlichen Zugang zum Markt aktuell Milchwirtschaft.

Beitrag von Anna Effertz

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Rohmilch | Erzeugung

Gedämpfter Start für die Milcherzeuger

16.05.2019 (AMI) – Anfang 2019 hat sich die wirtschaftliche Situation im Betriebszweig Milchproduktion erneut etwas eingetrübt. Auf der Kostenseite kam es zu einer gewissen Entspannung, die von den rückläufigen Milcherlösen allerdings ausgehebelt wurde.  Mehr

Deutschland | Rohmilch | Anlieferung

Anstieg der Milchmengen unterbrochen

16.05.2019 (AMI) – Anfang Mai waren die angelieferten Milchmengen in Deutschland erneut rückläufig. Zuvor zeigte das Rohstoffaufkommen auf dem Weg zum Saisonhoch einen eher unterdurchschnittlich ausgeprägten Anstieg. Zuletzt wurde das Vorjahresniveau wieder unterschritten.  Mehr

Welt | Milch & Milchprodukte | Preise

Preise am Weltmarkt legen weiter zu

13.05.2019 (AMI) – Beim Termin des GlobalDairyTrade-Tenders am 07.05.19 ist der Index über alle gehandelten Produkte weiter leicht gestiegen.   Mehr