Europa | Sonnenblumen | Ernte

Prognose der EU-Sonnenblumenernte leicht gekürzt

10.11.2017 (AMI) – Die aktuelle Prognose der EU-Kommission für die Sonnenblumenernte 2017 der EU-28 fällt geringer aus als im Vormonat. Während Frankreich positiv überrascht, wird in Rumänien weniger geerntet.

In ihrer aktuellen Monatsschätzung hat die EU-Kommission die Ernteprognose für EU-Sonnenblumenkerne leicht nach unten korrigiert. Noch im September wurden rund 9,2 Mio. t erwartet. Aktuell werden noch 9,0 Mio. t avisiert. Das wären aber immer noch 0,54 Mio. t mehr als 2016. Die Erträge haben sich in wichtigen Erzeugerländern wie Frankreich deutlich besser entwickelt als ursprünglich erwartet und liegen aktuell rund 20 % über dem Vorjahr. Das kann aber das Minus aus der Korrektur für Rumänien und Ungarn nicht kompensieren. Die rumänische Erzeugung wird mit 2,2 Mio. t zwar 0,3 Mio. t über dem Ergebnis von 2016 gesehen, aber fast 0,2 Mio. t unter der Vormonatsschätzung. Grund war die zu heiße und zu trockene Witterung in Teilen Süd- und Osteuropas, die das Ertragspotenzial deutlich limitiert hat. EU-weit dürfte die Sonnenblumenernte 2017 rund 6,4 % über Vorjahr liegen und das, obwohl die Anbaufläche um lediglich 3,7 % ausgeweitet wurde.

Beitrag von Sebastian Kaltenecker

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Login

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Kartoffeln | Marktversorgung

Herausforderung Kartoffelernte 2018

14.12.2018 (AMI) – Mit 8,7 Mio. t gibt es in Deutschland eigentlich zu wenig Kartoffeln. Das zeigt die Bilanzierung der Menge über die verschiedenen Verwertungen. Teilweise gibt es Ausweichmöglichkeiten. Wo, zeigt die brandneue AMI-Marktbilanz Kartoffeln.  Mehr

Deutschland | Brotgetreide | Marktversorgung

Brotgetreidemarkt wartet auf Impulse

13.12.2018 (AMI) – Wenn es Veränderungen am Brotgetreidemarkt gibt, dann in Form von noch weniger Geschäften als bisher. Dem Markt fehlen kurz vor Weihnachten jegliche Impulse, die auch die jüngsten USDA-Schätzungen nicht brachten. Die Preise sind weitgehend stabil.  Mehr

Deutschland | Raps | Handel

Vorweihnachtliche Ruhe am Rapsmarkt

12.12.2018 (AMI) – Ölmühlen in Deutschland sind auf den vorderen Positionen gut gedeckt und kaufen kaum noch etwas. Erzeuger sind auf dem aktuellen Preisniveau zugleich wenig abgabebereit. Die anstehenden Feiertage lähmen den Handel noch zusätzlich.  Mehr