Welt | Getreide | Erzeugung

USDA erwartet komfortable Weizenversorgung 2017/18

14.08.2017 (AMI) – Das USDA rechnet in seiner aktuellen Monatsprognose nach wie vor mit einer geringeren weltweiten Weizenerzeugung als im Vorjahr. Den leicht rückläufigen Verbrauch dürfte sie aber dennoch abdecken, was in rekordverdächtigen Beständen zum Ende des Wirtschaftsjahres 2017/18 resultieren könnte.

Sie können die Nutzungsrechte für Grafik und Text (777 Zeichen) hier erwerben. Zum Shop

Beitrag von Steffen Kemper

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Welt | Futtergetreide | Marktversorgung

Maisverbrauch übersteigt Erzeugung deutlich

14.10.2019 (AMI) – Der starke Einschnitt in der Maisproduktion wird die globale Nachfrage nicht bremsen, so dass die Vorräte angegriffen werden.  Mehr

Europa | Sonnenblumen | Ernte

EU-Sonnenblumenernte auf Vorjahresniveau

10.10.2019 (AMI) – Erhöhtes Flächenangebot und attraktive Preise hatten zu Ausweitungen der EU-Sonnenblumenflächen geführt. Hitze und Trockenheit im Sommer beeinträchtigten die Erträge. Trotzdem dürfte die Vorjahresmenge knapp erreicht werden.  Mehr

Europa | Getreide | Außenhandel

Frankreich: Unerwartet hohes Weizenergebnis

10.10.2019 (AMI) – Das Landwirtschaftsministerium überrascht mit einer Weizenertragsprognose auf Rekordhöhe, die Maiszahlen sind erwartungsgemäß niedriger.  Mehr