Europa | Ölsaaten | Kursentwicklung für Soja und Raps

Paris: Raps setzt Kursanstieg fort

18.05.2022 (AMI) – Ungünstige Witterungsbedingungen in Nordamerika erschweren die Aussaat von Canola und Sojabohnen, was sich auf die europäischen Rapsnotierungen kurstreibend auswirkt.

In der laufenden Handelswoche setzen die Rapsnotierungen an der Euronext ihren Aufwärtstrend fort. Am 17.05.2022 schlossen die Kurse bei rund 876 EUR/t und liegen somit 25 EUR/t über Vorwochenlinie. Die Aussaatbedingungen jenseits des Atlantiks stehen im Fokus der Marktteilnehmer. Ungünstige Witterungsbedingungen erschweren nicht nur in Kanada, sondern auch den USA die Feldarbeiten. Die US-Sojabohnenaussaat war laut US-Landwirtschaftsministerium zum Ende der Vorwoche lediglich zu 30 % abgeschlossen und liegt damit weit hinter den 58 % zum Vorjahreszeitpunkt bzw. den 39 % im langjährigen Mittel. Auch Indiens Exportstopp von Weizen trieb die Rapsnotierungen. Indiens Ankündigung löste einen raschen Anstieg der Getreidekurse aus, was die Ölsaaten mit nach oben zog. Zudem bleibt der Russland-Ukraine-Konflikt weiterhin marktpräsent. Der Krieg schränkt weiterhin die Exporte der Ukraine deutlich ein und bedroht die kommende Ernte.

Eine ungewisse Nachfragesituation belastet allerdings die Kurse etwas. Insbesondere das Kaufvolumen Chinas ist fraglich. Das Land kämpft gegen eine erneute Coronawelle an, wobei die Restriktionen jüngst aber etwas gelockert wurden. Marktteilnehmer erwarten daher in den kommenden eine Belebung von Verbrauch und Importbedarf.


Wie entwickeln sich die Ölsaaten-Märkte und was sind die relevanten Einflussfaktoren? Aktuelle Marktlagen, Hintergrundwissen und detaillierte Analysen finden Sie unter Markt aktuell Ölsaaten. Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern sich noch heute Ihren Zugang zum Expertenwissen!

Beitrag von Svenja Herrmann
Junior Produktmanagerin Agribusiness

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Getreide | Kursentwicklung für Weizen und Mais

Paris: EU-Weizen unter hohem Konkurrenzdruck

02.02.2023 (AMI) – Nicht nur Russland und die Ukraine erhöhen den Angebotsdruck am Weltmarkt, auch Bulgarien und Rumänien bieten vermehrt Ware an. Weizen aus Frankreich und Deutschland rückt in die zweite Reihe.   Mehr

Welt | Soja | Kursentwicklung für Soja und Raps

Chicago: Sojabohnen befestigen sich

01.02.2023 (AMI) – Globale Angebotssorgen aufgrund der anhaltenden Dürre in den argentinischen Anbaugebieten stützten die Sojabohnennotierungen. Verzögerungen der brasilianischen Ernte stützt US-Exportchancen.   Mehr

Welt | Getreide | Kursentwicklung für Weizen und Mais

Chicago: Weizen und Mais unter Vorwochenlinie

26.01.2023 (AMI) – Verbesserte Vegetationsbedingungen im US-Weizengürtel sowie starke Konkurrenz am Weltmarkt belasten die Notierung. Sehnlichst erhoffter Regen in Argentinien setzten Mais unter Druck.   Mehr