Deutschland | Getreide | Außenhandel

Deutschlands Getreideaußenhandel schwächelt

07.03.2018 (AMI) – In diesem Wirtschaftsjahr köchelt der Außenhandel auf Sparflamme und weil die Weizenexporte einbrachen, ist Deutschland erstmals seit 2011 wieder Netto-Importeur.

Sie können die Nutzungsrechte für Grafik und Text (593 Zeichen) hier erwerben. Zum Shop

Beitrag von Wienke von Schenck

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Futtergetreide | Marktversorgung

Lebhafter Futtergetreidemarkt kommt langsam zur Ruhe

12.12.2019 (AMI) – Nach einer recht regen Vermarktungsperiode wird wie üblich vor dem Jahresende von schwindenden Verkäufen berichtet, ohne dass eine feste Preiseentwicklung davon aber beeinträchtigt wäre. Im kommenden Jahr geht es schließlich aller Wahrscheinlichkeit nach zügig weiter mit dem Verkauf.   Mehr

Europa | Ölsaaten | Marktversorgung

Frankreich: Raps knackt Marke von 400 EUR/t

11.12.2019 (AMI) – Die enttäuschende diesjährige Rapsernte sowohl in Frankreich als auch in der EU und die Aussicht auf eine noch knappere Versorgung im kommenden Jahr treibt die Preise weiter in die Höhe.   Mehr

Deutschland | Kartoffeln | Marktversorgung

Kartoffelmarkt zunächst gut ausreichend versorgt

06.12.2019 (AMI) – Aktuell gibt es genug Kartoffeln am Markt. Vorräte werden aber flott geräumt. Die verschiedenen Verwendungsbereiche konkurrieren um den Rohstoff. Dessen Ausbeute hat großen Einfluss auf die Versorgungslage. Die AMI Markt Bilanz Kartoffeln erklärt und illustriert wichtige Angebots- und Nachfragetrends der jüngsten Zeit.   Mehr