Deutschland | Zwiebelgemüse | Marktversorgung

Hochpreisphase bei Porree vorerst beendet

07.02.2019 (AMI) – Mit der Frostperiode im Januar ist die Porreeernte zwischenzeitlich zum Erliegen gekommen. Da die Ernte nun wieder ohne Einschränkungen möglich ist, haben sich zuletzt auch die Preise an den Großmärkten abgeschwächt.

Ausgehend von den Preisen an den Versteigerungen im Benelux-Raum sind die durchschnittlichen Abgabepreise an den deutschen Großmärkten Anfang Februar kontinuierlich zurückgegangen. Dabei kann sich das deutsche Angebot aber noch preislich gegenüber der Ware aus Belgien und den Niederlanden absetzen. Gleichzeitig wird mit den niedrigeren Preisen wohl das Ziel verfolgt, der Nachfrageschwäche entgegenzuwirken. An den Großmärkten fließt die Ware zwar stetig, aber ohne Höhepunkte ab. Die Nachfrage der privaten Haushalte war in den zurückliegenden Wochen durchweg unterdurchschnittlich. Werbeaktionen mit Porree sind in der 6. Woche die Ausnahme und finden nur regional begrenzt statt. In zwei Aktionen wird das Zwiebelgemüse laut AMI Aktionspreise im LEH für 1,99 EUR/kg beworben.

Einen Überblick über die täglichen Großhandelsabgabepreise für Porree und andere Wintergemüse finden Sie in unserem Onlinedienst Markt aktuell Gemüse. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop sichern Sie sich Ihren persönlichen Zugang zum AMI Expertenwissen.

Beitrag von Michael Koch

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Schrote | Nachfrage

Sojaschrot gefragter

16.08.2019 (AMI) – Lange Zeit war es am deutschen Ölschrotmarkt äußerst ruhig zugegangen. Mischfutterhersteller waren über Wochen zumeist noch gut gedeckt und warteten die Preisentwicklung für Soja- und Rapsschrot geduldig ab.   Mehr

Europa | Getreide | Ernte

EU-Weizenernte zumeist deutlich besser als im Vorjahr

15.08.2019 (AMI) – Der EU-Weizenmarkt steht ganz im Zeichen der Ernte. In den größten Erzeugerländen ist diese nun auf der Zielgeraden und hat zumeist gute Erträge und Qualitäten hervorgebracht. Regenfälle geben aber Anlass zur Sorge um die noch zu räumenden Restflächen, besonders in Großbritannien.  Mehr

Deutschland | Bio-Eier | Handel

Packstellenabgabepreise angezogen

15.08.2019 (AMI) – Die aktuelle Preisfeststellung von AMI und MEG ergab im Mittel des Zeitraums April bis Juni 2019 einen Durchschnittspreis in der Gewichtsklasse L von 27,88 EUR/100 Eier, das waren 0,43 EUR/100 Eier mehr als im Vorquartal und 0,61 EUR/100 mehr als im Vorjahr.   Mehr