Deutschland | Butter | Preise

Preis für abgepackte Butter zurückgegangen

07.02.2019 (AMI) – Anfang Februar sind die Molkereiabgabepreise für geformte Butter erneut zurückgegangen. Auch auf der Verbraucherebene führte dies zu Preissenkungen. Die Abrufe von Formbutter sind dabei saisonal weiter gestiegen.

Auf die Bestellungen des Handels hatten die gesenkten Preise im Vorfeld jedoch kaum Auswirkungen gehabt. In der zweiten Januarhälfte haben sich die Abrufe, abgesehen von gewissen Schwankungen, saisonal weiter belebt und zeigten somit eine jahreszeitlich übliche Entwicklung. Nach Daten aus der nationalen Verkaufsstatistik wurden die Mengen der entsprechenden Vorjahreswochen jedoch nicht erreicht.

Auch auf der Verbraucherebene kam es durch die niedrigeren Molkereiabgabepreise ab dem Monatsbeginn zu Anpassungen. Wie erste Storechecks der AMI ergaben, lagen die Preise für Deutsche Markenbutter in den ersten Februartagen im Preiseinstiegssegment je 250-Gramm-Päckchen bei 1,65 EUR. Damit kostet Formbutter 4 Ct weniger als in den Monaten zuvor, aber 36 Ct mehr als ein Jahr zuvor.

Welcher Verlauf war am Markt für Blockbutter zu erkennen? Und wie stellen sich die Entwicklungen an den anderen Teilmärkten für Rohmilch, Käse und Dauermilcherzeugnisse dar? Eine umfangreiche Einschätzung der aktuellen Marktlage finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Beitrag von Anna Effertz

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Schrote | Nachfrage

Sojaschrot gefragter

16.08.2019 (AMI) – Lange Zeit war es am deutschen Ölschrotmarkt äußerst ruhig zugegangen. Mischfutterhersteller waren über Wochen zumeist noch gut gedeckt und warteten die Preisentwicklung für Soja- und Rapsschrot geduldig ab.   Mehr

Europa | Getreide | Ernte

EU-Weizenernte zumeist deutlich besser als im Vorjahr

15.08.2019 (AMI) – Der EU-Weizenmarkt steht ganz im Zeichen der Ernte. In den größten Erzeugerländen ist diese nun auf der Zielgeraden und hat zumeist gute Erträge und Qualitäten hervorgebracht. Regenfälle geben aber Anlass zur Sorge um die noch zu räumenden Restflächen, besonders in Großbritannien.  Mehr

Deutschland | Bio-Eier | Handel

Packstellenabgabepreise angezogen

15.08.2019 (AMI) – Die aktuelle Preisfeststellung von AMI und MEG ergab im Mittel des Zeitraums April bis Juni 2019 einen Durchschnittspreis in der Gewichtsklasse L von 27,88 EUR/100 Eier, das waren 0,43 EUR/100 Eier mehr als im Vorquartal und 0,61 EUR/100 mehr als im Vorjahr.   Mehr