Markt Seminar Milchwirtschaft

Milchmarkt – Wird die Milch am Weltmarkt knapp?

 

Zum Seminar:

Die Folgen von Hitze und Trockenheit dämpfen regional das Milchaufkommen. Dies führt aktuell zu stabilen bis festeren Preisen an den europäischen Rohstoff- und Produktmärkten.

Wieviel Spielraum hat dabei die Eiweißseite, nachdem die Bestände an Magermilchpulver nahezu vollständig verkauft sind? Können Butter und Käse die Spitzenpreise der Vorjahre erreichen? Welchen Einfluss haben die reduzierten Milchkuhbestände auf die Preisentwicklung? 


Inhalte:

 

  • Strukturwandel immer schneller? 
  • Tierwohl, Milch ohne Gentechnik, Bio-Weidemilch – Was kommt als nächstes?
  • Wie verändern Handelskonflikte die Warenströme?
  • Sinkt die Nachfrage mit steigenden Preisen bei Butter & Co.?

     

    Zielgruppe:

     

      • Milcherzeuger
      • Mitarbeiter im Einkauf und Verkauf von Molkereien
      • Berater, Fach- und Führungskräfte im Agribusiness
      • Mitarbeiter in Wirtschafts- und Agrarverbänden

       

      Wann/Wo: 

      Donnerstag – 14. März 2019

      AMI, Bonn, von 9:30 bis 15:00 Uhr

       

      Weitere Termine auf Anfrage

      Teilnehmerzahl:

      max. 14 Teilnehmer

      Seminargebühr:

      345 EUR zzgl. MwSt. für Frühbucher bis 31.01.2019

      395 EUR zzgl. MwSt.

      inkl. Mittagsimbiss je Teilnehmer

      Ihre AMI-Referenten:

       

      • Andreas Gorn
        Marktanalyst Milch & Milchprodukte
      • Dr. Kerstin Keunecke
        Marktanalystin Milchpreisvergleich 
      • Anna Effertz
        Marktexpertin Milch & Milchprodukte
      • Christine Rampold
        Marktexpertin Öko-Landbau
      • Thomas Els
        Marktanalyst Verbraucherforschung