Markt Seminar Öko-Landwirtschaft

Öko-Landwirtschaft – Zwischen Wachstum und Überproduktion

Zum Seminar:

Die Discounter sind mit ihren Sortimentserweiterung ein Wachstumstreiber für den Bio-Markt. Gerade Bio-Milch und Bio-Milchprodukte sind beim Verbraucher gefragt. Führt die bessere Marktversorgung zu sinkenden Erzeugerpreisen?

Bei Bio-Rindfleisch löste die Futterknappheit im Herbst 2018 eine Schlachtwelle aus. Wird die Angebotssituation noch enger?

Die Flächen bei Bio-Getreide werden ausgeweitet, gleichzeitig verharren die Preise auf einem stabilen Niveau. Setzt sich diese Entwicklung fort?

Inhalte:

  • Gibt es bereits zu viele Bio-Schweine?
  • Ist das Ende der Umstellungswelle erreicht?
  • LEH, Naturkostfachhandel, Direktvermarktung – Welche Einkaufsstätten gewinnen?
  • Bio-Heumilch und Bio-Weidemilch – Mehr als nur Nischenprodukte?

Zielgruppe:

  • Erzeuger und Vermarkter 
  • Mitarbeiter im Einkauf und Verkauf
  • Berater, Fach- und Führungskräfte im Agribusiness
  • Mitarbeiter in Wirtschafts- und Agrarverbänden


Wann/Wo:
 
Donnerstag – 14. November 2019
AMI, Bonn, von 9:30 bis 15:00 Uhr

Weitere Termine auf Anfrage 


Teilnehmerzahl:

max. 14 Teilnehmer


Seminargebühr:
 
345 EUR zzgl. MwSt. für Frühbucher bis 04.10.2019
395 EUR zzgl. MwSt.
inkl. Mittagsimbiss je Teilnehmer


Ihre AMI-Referenten:

  • Diana Schaack
    Marktanalystin Öko-Landbau
  • Christine Rampold
    Marktexpertin Öko-Landbau
  • Henriette Quaing
    Marktexpertin Öko-Landbau
  • Thomas Els
    Marktanalyst Verbraucherforschung