Deutschland | Bioenergie | Preise

Vielzahl von Energieträgern verfügbar

23.01.2018 (AMI) – Die deutsche Landwirtschaft ist maßgeblich an der Erzeugung erneuerbarer Energien beteiligt. Biomasse ist vielseitig und kann als fester, flüssiger oder gasförmiger Energieträger zur Verfügung gestellt werden. Sie kann sowohl zur Erzeugung von Wärme und Strom eingesetzt werden als auch Kraftstoffe ersetzen. Damit ist sie die vielseitigste aller alternativen Energieformen und ersetzt fossile Energieträger in besonders vielen Bereichen. Darüber hinaus ist ihr Energieangebot nicht von den im Tages- oder Jahresverlauf schwankenden Quellen Wind und Sonne abhängig.

12,6 % der in Deutschland genutzten Energie stammt aus erneuerbaren Quellen. Mit etwa zwei Dritteln stellt Bioenergie den größten Teil der erneuerbaren Energien in Deutschland. Auf über 2 Mio. ha Ackerfläche stehen nachwachsende Energiepflanzen. Auf rund 1,4 Mio. ha werden Pflanzen für die Biogasproduktion, vor allem Mais, angebaut. Auf über 600.000 ha wird Raps für Biodiesel kultiviert, 190.000 ha entfallen auf den Anbau von Getreide und Rüben für die Bioethanolproduktion. Daneben gibt es noch Öl- und Stärkepflanzen, Faserpflanzen sowie Arznei- und Gewürzpflanzen.

Mit der wachsenden Popularität der nachwachsenden Rohstoffe wurde ihr Einfluss auf die Preisgestaltung des gesamten Bereiches immer größer. Es entstanden neue Absatzmöglichkeiten und damit auch neue Konkurrenzmärkte. Die AMI GmbH sorgt auch hier für Transparenz. Sie begleitet nicht nur die Entwicklungen auf den Rohstoffmärkten mit Kommentaren, Analysen und kontinuierlicher Preisberichterstattung, sondern verfolgt auch den Absatz und die Preisentwicklung der verschiedenen Energieträger.

Informationen über Biokraftstoffe finden Sie im Online-Dienst Markt aktuell Bioenergie. Daneben erfassen wir eine Vielzahl an Preisen für feste, flüssige und gasförmige Energieträger, die Sie in einem individuellen Abruf beziehen können. Sprechen Sie uns an! Oder nutzen Sie die Bestellmöglichkeit im Shop und sichern Sie sich noch heute Ihren Zugang zum Expertenwissen.

Beitrag von Wienke von Schenck

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Europa | Ölsaaten | Handel

Mehr Raps aus Drittländern

23.02.2018 (AMI) – Die Drittlandsimporte an Raps in die EU-28 liegen deutlich über Vorjahreslinie. Wichtigster Lieferant ist die Ukraine, mit großem Abstand gefolgt von Australien und Kanada.  Mehr

Welt | Rinder | Marktprognose

Deutsche Maschinen gegen argentinische Rindersteaks?

22.02.2018 (AMI) – Der Mercosur-Verbund will für seine Agrarrohstoffe einen besseren Zugang zum EU-Markt. Im Gegenzug werden für Dienstleistungen, Maschinen und Chemikalien erleichterte EU-Zugangsmöglichkeiten angeboten. Des einen Freud ist des anderen Leid.  Mehr

Deutschland | Beerenobst | Strukturdaten

Strauchbeeren setzen Flächenwachstum fort

19.02.2018 (AMI) – Strauchbeeren liegen im Trend. Um der wachsenden Beliebtheit der kleinen Früchte gerecht zu werden, expandiert auch in Deutschland der Anbau. Daran hat sich 2017 nichts geändert. Nicht nur die Nachfrage nach frischen Strauchbeeren wächst, auch der Bedarf der Verarbeitungsindustrie steigt kontinuierlich.   Mehr