Deutschland | Milch & Milchprodukte | Außenhandel

Umfangreiche Warenströme bei loser Milch und Rahm

28.08.2019 (AMI) – Nicht nur in Deutschland verarbeitete Milcherzeugnisse werden international gehandelt. Auch beim Rohstoff Milch und dessen als Rahm separierte Fettkomponente besteht über die Grenzen hinaus ein reger Austausch, vor allem mit anderen Mitgliedstaaten der EU.

Der deutsche Außenhandel mit loser Milch und Rahm hat sich in den vergangenen Jahren sehr dynamisch entwickelt. Die Einfuhren bewegten sich dabei stets deutlich oberhalb der Ausfuhren, gleichzeitig kam es rückblickend jedoch zu Verschiebungen. Die Importe von loser Milch haben stark zugenommen, auch durch die vermehrte Erfassung der Molkereien bei Erzeugern in anderen Mitgliedsländern. Zwischen 2013 und 2018 belief sich der Anstieg auf knapp 50 %, wodurch sich der Umfang der Rohmilchimporte auf rund 7 % der deutschen Kuhmilcherzeugung erhöht hat. Die Ausfuhren bewegten sich zeitgleich, abgesehen von gewissen Schwankungen, auf einem recht stabilen Niveau.

Beim deutschen Außenhandel mit Rohmilch und Vorprodukten zur Herstellung von Milcherzeugnissen dominieren mengenmäßig die Importe von loser Milch. 2018 waren es knapp 2,3 Mio. t, die über die Grenzen nach Deutschland gelangten.

In welchem Umfang bewegt sich der Handel mit losem Rahm? Woher stammen die importierten Rohstoffmengen und wohin fließen die Exporte? Antworten auf diese Fragen finden Sie in einer ausführlichen Analyse im Markt aktuell Milchwirtschaft. Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern Sie sich noch heute Ihren Zugang zum Expertenwissen!

Beitrag von Andreas Gorn

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Blumen & Zierpflanzen | Handel

Gesamtmarktentwicklung schlägt nicht bei den Produzenten durch

29.05.2020 (AMI) – Die Corona-Krise hat auch den Blumen- & Zierpflanzenmarkt stark getroffen. Vor allem im März bangten viele Branchenmitglieder um Ihre Existenz. Doch bereits vor Corona näherten sich viele Produzenten dem Jahr 2020 nur vorsichtig optimistisch. Einen Rück- und ein Ausblick finden Sie in dieser Zierpflanzenerhebung.  Mehr

Deutschland | Steinobst | Marktprognose

Große Angebotslücke bei Aprikosen, Pfirsichen und Nektarinen

28.05.2020 (AMI) – Milde Temperaturen während des Winters, Hagelstürme, Frost und heftige Regenfälle machen der Steinobstproduktion im nördlichen Mittelmeerraum in diesem Jahr schwer zu schaffen. Es wird mit der kleinsten Erntemenge seit 2003 gerechnet.  Mehr

Deutschland | Frühkartoffeln | Marktprognose

Frühkartoffeln räumen zügig

26.05.2020 (AMI) – In der letzten vollen Maiwoche verabschieden sich bis auf ein paar Programme Lagerkartoffeln umfangreich aus dem LEH. Nun dominieren Frühkartoffeln das Marktgeschehen – erst noch aus dem Mittelmeerraum und dann ab der dritten Junidekade aus Deutschland.  Mehr