Markt Seminar Öko-Landwirtschaft

Mehr Bio-Milch und Bio-Fleisch – Bleiben die Preise auf hohem Niveau?

Zum Seminar:

Die Bio-Milchmenge, die in Deutschland erzeugt wird, knackt 2018 die 1 Mrd. kg Marke. Können die steigenden Mengen vom Markt aufgenommen werden?

Bio-Schweine, die als Verbandsware vermarktet werden, bleiben zwar gesucht, aber die Preise für Teilstücke sind unter Druck geraten. Die Afrikanische Schweinepest ist in Belgien angekommen – welche Auswirkungen hat das auf den deutschen Markt?

Die steigenden Bio-Tierbestände treffen in diesem Jahr auf ein knappes Futterangebot. Kann das Umstellungsgetreide die Futterlücken schließen?

 

Inhalte:

  • Wie stark lösen sich die Bio-Preise vom konventionellen Markt?
  • Kaum steigende Bio-Getreidepreise trotz schwacher Erträge?
  • Direktvermarkter, Online-Handel, Discounter – Bio-Fleisch omnipräsent?
  • Angebot schafft Nachfrage – Wie viel Bio braucht das Sortiment?


Zielgruppe:

  • Erzeuger und Vermarkter 
  • Mitarbeiter im Einkauf und Verkauf
  • Berater, Fach- und Führungskräfte im Agribusiness
  • Mitarbeiter in Wirtschafts- und Agrarverbänden


Wann/Wo:
 
Donnerstag – 08. November 2018
AMI, Bonn, von 9:30 bis 15:00 Uhr

Weitere Termine auf Anfrage 


Teilnehmerzahl:

max. 14 Teilnehmer


Seminargebühr:
 
345 EUR zzgl. MwSt. für Frühbucher bis 08.10.2018
395 EUR zzgl. MwSt.
inkl. Mittagsimbiss je Teilnehmer


Ihre AMI-Referenten:

  • Diana Schaack
    Marktanalystin Öko-Landbau
  • Christine Rampold
    Marktexpertin Öko-Landbau
  • Henriette Quaing
    Marktexpertin Öko-Landbau
  • Thomas Els
    Marktanalyst Verbraucherforschung