Markt Seminar Öko-Landwirtschaft

Mehr Bio-Milch und Bio-Fleisch – Bleiben die Preise auf hohem Niveau?

Zum Seminar:

Die Anzahl an Milchviehbetrieben, die auf Bio umstellen, steigt weiter. Die Bio-Milchmenge, die in Deutschland erzeugt wird, könnte 2018 auf über 1 Mrd. kg wachsen.

Bio-Schweine, die als Verbandsware vermarktet werden, bleiben zwar gesucht, aber die Preise für Teilstücke sind unter Druck geraten. Bio-Rindfleisch profitiert von einer lebhaften Nachfrage. Sind weitere Preiserhöhungen möglich?

Mit der Ausdehnung der Bio-Getreidefläche ist die deutsche Ernte 2017 um rund 6 % gewachsen. Die Qualität hat jedoch vielerorts gelitten. Reicht das Futter für die viehhaltenden Betriebe, die auf Bio umgestellt haben?

Inhalte:

  • Wie sieht die Marktversorgung bei Bio-Getreide und Bio-Futter aus?
  • Bio-Milchmengen steigen – Nachfrage auch?
  • Direktvermarkter, Online-Handel, Discounter – Bio-Fleisch omnipräsent?
  • Muss Bio jetzt auch noch regional sein?
  • Verbrauchertrends bei Bio-Produkten


Zielgruppe:

  • Erzeuger und Vermarkter 
  • Mitarbeiter im Einkauf und Verkauf
  • Berater, Fach- und Führungskräfte im Agribusiness
  • Mitarbeiter in Wirtschafts- und Agrarverbänden


Wann/Wo:
 
Dienstag – 24. April 2018
AMI, Bonn, von 9:30 bis 15:00 Uhr

Weitere Termine auf Anfrage 


Teilnehmerzahl:

max. 14 Teilnehmer


Seminargebühr:
 
345 EUR zzgl. MwSt. für Frühbucher bis 20.03.2018
395 EUR zzgl. MwSt.
inkl. Mittagsimbiss je Teilnehmer


Ihre AMI-Referenten:

  • Diana Schaack
    Marktanalystin Öko-Landbau
  • Christine Rampold
    Marktexpertin Öko-Landbau
  • Henriette Quaing
    Marktexpertin Öko-Landbau
  • Thomas Els
    Marktanalyst Verbraucherforschung