Pressemitteilungen

Pressemitteilung

Weniger Werbeaktionen mit Schweinefleisch

Gegenüber dem Vorjahr nahmen die Aktionen mit Schweinefleisch im Lebensmitteleinzelhandel um 2 Prozentpunkte ab. Dies zeigt die AMI-Analyse Aktionspreise Fleisch im LEH. Gerade der Handel mit Hähnchen rückt dagegen zunehmend in den Vordergrund.  Mehr


Pressemitteilung

AMI schätzt Erzeugerpreis für Milch im Juni auf 34,0 Ct/kg

Bonn, 20.06.2017 (AMI) – Für Juni prognostiziert die AMI einen Preis von 34,0 Ct/kg, das sind 0,7 Ct mehr als im Mai. Das gilt für konventionell erzeugte Milch mit 4,0 % Fett und 3,4 % Eiweiß im bundesweiten Mittel. Im Moment steigen die Preise für Milchfett stark.   Mehr


Pressemitteilung

Möhrensaison in Deutschland beginnt

Bonn, den 16.06.2017 (AMI) – Dass uns deutsche Möhren fast das ganze Jahr über in frischer Qualität zur Verfügung stehen, soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass auch die Möhrensaison einen Anfang und ein Ende hat. Und der Anfang ist jetzt, wenn im Juni bzw.im Juli die deutschen Möhrenanbauer mit der Ernte der ersten Möhren des Jahres beginnen. Dies ist der Startschuss für eine Möhrensaison, die uns fast ein ganzes Jahr mit deutschen Möhren versorgen wird.   Mehr


Pressemitteilung

Branchendialog Fleisch und Wurst 2017: Gefahr für die deutsche Fleischwirtschaft durch den Brexit?

Bonn, den 05.05.2017 (AMI) – Kein anderer Sektor der deutschen Landwirtschaft ist enger mit der Wirtschaft auf der Insel verbunden als die Vieh- und Fleischwirtschaft. Denn Fleisch und Fleischwaren sind das wichtigste Produktsegment der deutschen Agrarausfuhren in das Vereinigte Königreich. Der Export von Agrarprodukten und Lebensmitteln ins Vereinigte Königreich wird durch den Austritt aus der EU auf mittlere Sicht erschwert, das Ausmaß hängt natürlich vom Ergebnis der Verhandlungen ab.  Mehr


Pressemitteilung

Die neue AMI Markt Bilanz Milch 2017

Bonn, 12.04.2017 (AMI) – Nach der langen und starken Talfahrt hat am Milchmarkt ab Mitte 2016 durch das reduzierte Rohstoffaufkommen wieder eine Erholung eingesetzt. Da die Preise im Fettbereich im Zuge der lebhaften Nachfrage deutlicher als im Eiweißbereich anzogen, wo zuvor erhebliche Bestände aufgebaut wurden, kam es zu spürbaren Verwertungsdifferenzen.   Mehr


Pressemitteilung

Die neue AMI Markt Bilanz Vieh und Fleisch 2017

Bonn, 10.04.2017 (AMI) – Hält der Exportboom an Schweinefleisch nach Asien weiter an? Welche Auswirkungen hat der BREXIT auf den internationalen Fleischhandel? Wie sehen die Handelsströme der Fleischarten nach und aus der USA, China und Hong Kong sowie vom Vereinigten Königreich im Detail aus?  Mehr


Pressemitteilung

Möhrenaussaaten in vollem Gang

Bonn, den 04.04.2017 (AMI) – Die frühen Möhrenbestände sind bereits gesät worden, und die ersten Blätter blicken aus dem Boden. Die Pflanzen benötigen nun genügend Feuchtigkeit und Wärme, damit sie schon im Mai als erste Bundmöhren geerntet werden können. Bis in den Mai hinein werden aber auch Möhren für die späte Ernte ausgesät. Die Lagermöhren werden meist im Oktober geerntet, einige wenige Bestände überwintern auf dem Feld.  Mehr


Pressemitteilung

Die neue AMI Markt Bilanz Obst 2017

Bonn, 03.04.2017 (AMI) – Die Ernte von Sommerobst in Deutschland ist 2016 in weiten Teilen ins Wasser gefallen. Starke Regenfälle während der Saison führten zu Ernteausfällen. Bei Erdbeeren wurde die kleinste Menge seit Jahren geerntet. Insgesamt erreichte die Obsternte in Deutschland dennoch das Niveau des Vorjahres. Das ist vor allem auf die Apfelernte zurückzuführen, die erneut die Marke von 1 Mio. t übertroffen hat.   Mehr


Pressemitteilung

Die neue AMI Markt Bilanz Gemüse 2017

Bonn, 31.03.2017 (AMI) – Das Gemüsejahr 2016 war von Wetterextremen geprägt. Starkregenfälle und Überschwemmungen im Juni und eine Trockenphase im Spätherbst haben die Produktion beeinflusst. Dennoch wurde in Deutschland eine überdurchschnittliche Menge an Gemüse geerntet.  Mehr


Pressemitteilung

Deutscher Obst & Gemüsekongress 2017: Gemüseeinkauf wieder normalisiert?

Bonn, 27.03.2017 (AMI) – In den ersten zwei Monaten des Jahres 2017 wurden nach AMI Analysen auf Basis des GfK Haushaltspanels gut 6 % weniger Frischgemüse eingekauft als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die witterungsbedingten Ausfälle und Ernteverzögerungen bei vielen Gemüsearten aus dem Mittelmeerraum machten sich bei der Versorgung in Deutschland bemerkbar. Einbußen gab es vor allem beim Fruchtgemüseangebot aus Almeria.   Mehr



Meldungen 1 bis 10 von 88

« Erste « zurück | 1 2 3 4 5 6 7 8 9 | vor » Letzte »