Aktuelle Marktlage und Analyse

Ölsaaten | Marktlage

Raps von schlechten Ernteaussichten angeheizt

21.07.2016 (AMI) – Rapskurse in Paris können sich Druck aus Übersee diese Woche widersetzen. Erwarteter Angebotsrückgang 2016/17 in der EU und schleppender Fortschritt der Ernte geben Auftrieb. Frankreichs Erzeugung verfehlt langfristigen Durchschnitt wohl deutlich.   Mehr


Getreide | Analyse

Mais in Chicago rutscht auf 2-Jahrestief

21.07.2016 (AMI) – Chicago-Notierungen unter Druck sinkender Wahrscheinlichkeit des Hot-and-Dry-Szenarios. Gleichzeitig belastet den Maispreis die sehr gute Entwicklung der US-Feldbestände. Zuletzt kaum bullische Argumente.   Mehr


Gartenbau | Marktlage

Trotz Rücknahme bleiben die Zwiebelpreise auf hohem Niveau

21.07.2016 (AMI) – Noch immer besteht das deutsche Angebot zu einem großen Teil aus Winterzwiebeln aus dem Südwesten Deutschlands. Bei saisonüblich ruhigem Absatz haben die Preise dafür zuletzt erneut nachgegeben.  Mehr


Milchwirtschaft | Marktlage

Preise für Milchprodukte vermehrt über dem Vorjahresniveau

21.07.2016 (AMI) Durch die Preiserholung an den heimischen Produktmärkten, die schrittweise ab April Einzug gehalten haben, werden die Niveaus der Vorjahre vermehrt wieder übertroffen.   Mehr


Vieh & Fleisch | Marktlage

Schlachtschweinepreis stabilisiert sich

20.07.2016 (AMI) – Die Aufnahmebereitschaft der Schlachtereien ist regional gedrosselt. Es stehen aber auch nur unterdurchschnittliche Angebotszahlen zur Verfügung, so dass bundesweit ausgeglichene Marktverhältnisse dominieren.   Mehr


Ölsaaten | Marktlage

Hot & dry-Prognose für die USA beschert Soja kräftige Gewinne

14.07.2016 (AMI) – Sojakurse legen wegen Befürchtungen um trockenheitsbedingte Ertragsverluste kräftig zu. Positive USDA-Schätzung derweil ohne Kurswirkung. US-Feldbestände noch in sehr gutem Zustand.  Mehr


Getreide | Analyse

Weizen und Mais schließen über Vorwochenlinie

14.07.2016 (AMI) – Europäische Kurse profitieren von festen Notierungen in den USA. Gleichzeitig stützen weiterhin Befürchtungen um Qualitäts- und Ertragseinbußen durch nasse Bedingungen.   Mehr