AMI Newsletter
 
 

Judith Dittrich, Marktexpertin Verbraucherforschung erstellt für Sie je nach Ihrer Aufgabenstellung, Zielsetzung und Anspruch an Faktentiefe relevante Studien. Ein detailliertes Angebot erhalten Sie nach einem kostenfreien Briefing-Gespräch.

Zur Anfrage

 


Mit Markt aktuell Agribusiness sind Sie auf einen Blick bestens informiert. Sie erhalten zu folgenden Märkten Analysen und Prognosen: Vieh & Fleisch, Getreide, Ölsaaten und Milch. Zusätzlich Marktdaten aus dem Bereich Energie und Düngemittel.

Jetzt persönliche Zugangsdaten für einen kostenfreien Testzeitraum anfordern!


Markt Bilanz Kartoffeln 2018/19
Die neue AMI Markt Bilanz Kartoffeln 2018/19 fasst die Voraussetzungen für die Vermarktung in diesem Wirtschaftsjahr zusammen. Das Jahrbuch zeigt aktuelle Trends am deutschen und europäischen Kartoffelmarkt auf und bietet fundierte Analysen.


Markt aktuell Vieh & Fleisch
Nutzen Sie jederzeit online die Einschätzung von erfahrenen Marktexperten. Profitieren Sie von wertvollen Analysen und einer exklusiven Bewertung der Marktlage.


Markt Chart der Woche

EU wird zum Netto-Getreideimporteur

15.01.2019 (AMI) – Die Europäische Union wird 2018/19 erstmals seit über einem Jahrzehnt Nettoimporteur von Getreide werden. Mehr

 

Themen der Woche

Deutschland | Schweine | Erzeugung

Schweinehaltung nicht mehr wirtschaftlich

17.01.2019 (AMI) – Der Strukturwandel in der deutschen Schweinehaltung schreitet voran, Jahr für Jahr schließen mehr Unternehmen. Schuld daran ist nicht zuletzt die wirtschaftliche Situation vieler Betriebe, die sich 2018 oft sogar noch verschlechtert hat.  Mehr

Deutschland | Frische Lebensmittel | Index

Lebensmittel waren 2018 teurer

16.01.2019 Während im ersten Halbjahr die teureren Molkereiprodukte das Bild bestimmten, rückten in der zweiten Jahreshälfte die Folgen der Dürre mehr in den Fokus. Dennoch entspannte sich die Preissituation zum Jahresende hin.  Mehr

Deutschland | Kartoffeln | Marktversorgung

Kartoffelpreise haben noch Luft nach oben

15.01.2019 (AMI) – Nach kleinen Ernten zeigen sich nun noch geringere Vorräte. Der Markt bleibt knapp versorgt. Alternativen kommen bald zum Zug, sind aber viel teurer. Das räumt den Speisekartoffelpreisen hierzulande noch Luft nach oben ein.   Mehr

Fakten aus dem Gartenbau

Deutschland | Kernobst | Haushaltsnachfrage

Absatztempo bei Äpfeln hat sich erhöht

17.01.2019 (AMI) – Die Bestandsmeldungen der deutschen Apfelvorräte zum 1. Januar liegen nun vor. Demnach haben die deutschen Erzeugerorganisationen wie bereits im November auch im Dezember Äpfel in zufriedenstellendem Umfang verkauft und befinden sich auf einem guten Weg, den Bestand kontinuierlich zu räumen.  Mehr

Deutschland | Kernobst | Aktionspreise

Viele Werbeaktionen zum Tag des deutschen Apfels

10.01.2019 (AMI) – Der Apfel ist das meistgekaufte Obst in Deutschland. Grund genug, diese Obstart mit einem eigenen Feiertag zu feiern. Am 11. Januar ist es soweit: Der Tag des Deutschen Apfels steht an. Wer an diesem Tag mit einem ICE unterwegs ist, kommt möglicherweise in den Genuss von einem der 30.000 Äpfel, die von der Initiative „Deutschland – Mein Garten“ verteilt werden. Wer gerade nicht mit dem Zug reist, bekommt zwar möglicherweise keinen Apfel geschenkt, kann aber im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) günstig Äpfel einkaufen. Denn zahlreiche Angebotsaktionen begleiten in der 2. Woche den Tag des Deutschen Apfels.  Mehr

Fakten aus dem Pflanzenbau

Welt | Getreide | Außenhandel

Chicago: Getreidekurse leicht schwächer

17.01.2019 (AMI) – Gemischte Einflüsse bestimmen die internationalen Getreidemärkte. Doch es überwiegt Kursdruck aufgrund des fortgesetzten Handelskonflikts zwischen China und den USA. Russland bleibt zudem ein starker Exportkonkurrent.  Mehr

Deutschland | Schrote | Nachfrage

Schrotpreise zurückgenommen

16.01.2019 (AMI) – Schwächere Notierungen für Sojaschrot in Chicago ziehen auch die Kassapreise hierzulande nach unten. Rapsschrot, dem es an Impulsen mangelt, schließt sich an.  Mehr

Fakten aus der Fleischwirtschaft

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinemarkt weiterhin ausgeglichen

16.01.2019 (AMI) – Das Angebot an Schlachtschweinen ist regional unterschiedlich umfangreich, bei weiterhin sehr hohen Gewichten. Die Nachfrage seitens der Schlachtereien ist verhalten, zusätzliche Stückzahlen sind nicht gefragt.   Mehr

Deutschland | Vieh & Fleisch | Aktionspreise

Mehr Werbung für Rindfleisch im Lebensmitteleinzelhandel

16.01.2019 (AMI) – Obwohl die Werbezettel des Lebensmitteleinzelhandels nach wie vor von Schweinefleisch dominiert werden, gingen die entsprechenden Werbeaktionen im vergangenen Jahr überwiegend zurück. Im Gegenzug wurde Rindfleisch intensiver beworben. Am häufigsten in der Werbung finden sich dabei auch weiterhin Steaks und Schnitzel über alle Kategorien und Sorten hinweg.  Mehr

Fakten aus der Milchwirtschaft

Welt | Milch & Milchprodukte | Index

Trendwende am internationalen Milchmarkt?

17.01.2019 (AMI) – Am Weltmarkt war das zweite Halbjahr 2018 nahezu produktübergreifend von schwächeren Tendenzen geprägt. Der Grund hierfür dürfte vor allem in einem weltweit gestiegenem Exportangebot liegen. Anfang 2019 setzte jedoch eine Erholung ein.   Mehr

Deutschland | Rohmilch | Anlieferung

Saisonaler Anstieg der Milchanlieferung setzt sich fort

17.01.2019 (AMI) – Während des Übergangs zu 2019 hat sich der saisonale Anstieg des Rohstoffaufkommens weiter fortgesetzt. Das Vorjahresniveau wurde dabei jedoch weiter unterschritten. Der niedrigere Milchkuhbestand und die regional teils kritische Futtersituation dürften dazu beigetragen haben.   Mehr

Die Erzeugerpreise der Woche

    Euro je Tendenz
konv.Milch Nov 35,33 100 kg nach oben
Jungb. R3 2. KW 3,80 kg SG nach unten
Kühe 2. KW 2,66 kg SG nach oben
Ferkel 2. KW 41,97 St nach oben
Schweine 2. KW 1,37 kg SG gleich
Brotweizen 2. KW 190,98 t nach oben
Futtergerste 2. KW 189,70 t nach oben
Raps 2. KW 357,04 t nach unten
Kartoffeln 3. KW 28,80 dt nach oben
 
Tendenz = Änderung zur Vorwoche/ Vormonat
(s) = AMI-Schätzung; (v) = vorläufig

 
 
 

Newsletter bestellen/abbestellen:
Klicken Sie bitte hier.

Keine Haftung für Links und die Inhalte verlinkter Websites.

© 2019 AMI GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Herausgeber des Newsletters:

Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH
Dreizehnmorgenweg 10, 53175 Bonn
Tel. (0228) 33805-0 | Fax (0228) 33805-590
www.AMI-informiert.de | info@AMI-informiert.de