AMI Newsletter
 
 
Eva Würtenberger

Eva Würtenberger,
Marktexpertin Gartenbau
erstellt für Sie je nach Ihrer Aufgabenstellung, Zielsetzung und Anspruch an Faktentiefe relevante Studien. Ein detailliertes Angebot erhalten Sie nach einem kostenfreien Briefing-Gespräch.

Zur Anfrage



Markt aktuell Ölsaaten und die AMI App
Nutzen Sie das Wissen unserer erfahrenen Marktexperten online rund um die Uhr. Sie erhalten wertvolle Analysen und exklusive Bewertungen zu den Märkten für Ölsaaten, pflanzliche Öle sowie Ölschrote.


Markt Woche Obst & Gemüse
liefert als wöchentlich erscheinender Newsletter Hintergrundberichte zu aktuellen Entwicklungen an den Obst- und Gemüsemärkten in Deutschland, Europa und weltweit, die jederzeit online abrufbar sind. 


Markt Chart der Woche



EU-Weizenexporte weit abgeschlagen

19.02.2018 (AMI) – Der Weltweizenhandel legt kräftig zu. Dabei schiebt sich Russland mit Abstand an die Anbieterspitze, bei den Importeuren übernimmt Indonesien die Führung. Mehr

Themen der Woche

Europa | Ölsaaten | Handel

Mehr Raps aus Drittländern

23.02.2018 (AMI) – Die Drittlandsimporte an Raps in die EU-28 liegen deutlich über Vorjahreslinie. Wichtigster Lieferant ist die Ukraine, mit großem Abstand gefolgt von Australien und Kanada.  Mehr

Welt | Rinder | Marktprognose

Deutsche Maschinen gegen argentinische Rindersteaks?

22.02.2018 (AMI) – Der Mercosur-Verbund will für seine Agrarrohstoffe einen besseren Zugang zum EU-Markt. Im Gegenzug werden für Dienstleistungen, Maschinen und Chemikalien erleichterte EU-Zugangsmöglichkeiten angeboten. Des einen Freud ist des anderen Leid.  Mehr

Deutschland | Beerenobst | Strukturdaten

Strauchbeeren setzen Flächenwachstum fort

19.02.2018 (AMI) – Strauchbeeren liegen im Trend. Um der wachsenden Beliebtheit der kleinen Früchte gerecht zu werden, expandiert auch in Deutschland der Anbau. Daran hat sich 2017 nichts geändert. Nicht nur die Nachfrage nach frischen Strauchbeeren wächst, auch der Bedarf der Verarbeitungsindustrie steigt kontinuierlich.   Mehr

Fakten aus dem Gartenbau

Deutschland | Fruchtgemüse | Angebot

Steigendes Angebot an Zucchini lässt Preise sinken

22.02.2018 (AMI) – Die kühle Witterung in den Produktionsgebieten Spaniens und Marokkos haben in den vergangenen Wochen zu einer knapperen Marktversorgung bei Zucchini geführt. Auch die Verbraucher bekamen dies in Form von Preissteigerungen zu spüren. Nun deutet sich eine Entspannung an.  Mehr

Fakten aus dem Pflanzenbau

Deutschland | Futtergetreide | Marktversorgung

Gerste, das Produkt der Stunde

22.02.2018 (AMI) – Das häufig zitierte „Futtergerste kostet so viel wie Brotweizen“ trifft nur auf sehr wenig Handelsstandorte zu. Nichtsdestotrotz verzeichnet Gerste den größten Zuspruch und überhaupt Preisauftrieb.  Mehr

Welt | Soja | Handel

Für die USA wird die Luft dünner

22.02.2018 (AMI) – Amerika verliert als Exportnation für Getreide und Ölsaaten an Wettbewerbsfähigkeit. Mangelnde Investitionen und die Infragestellung der bisherigen Handelsabkommen beeinträchtigen den Weltmarkthandel.   Mehr

Fakten aus der Milchwirtschaft

Deutschland | Milchdauerwaren | Angebot

Angebot an Molkenpulver begrenzt

22.02.2018 (AMI) – Am Markt für Molkenpulver war der Geschäftsverlauf lebhaft. Das Angebot an Molke war aufgrund der hohen Auslastung der Käsereien umfangreich. Jedoch fehlte es an Trocknungskapazitäten, sodass Molkenpulver teils nur begrenzt verfügbar war.   Mehr

Fakten aus der Fleischwirtschaft

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinepreis nochmal erhöht

21.02.2018 (AMI) – Das Angebot an Schlachtschweinen ist gemessen an der Nachfrage der Schlachtereien klein. Die Vermarktung verläuft flott. Aufgrund des regen Absatzes von schlachtreifen Tiere wird von den befragten Geschäftsführern der Erzeugergemeinschaften mehr Geld für die Schweine für den neuen Abrechenzeitraum verlangt.  Mehr

Die Erzeugerpreise der Woche

    Euro je Tendenz
konv.Milch Dez 38,42 100 kg nach unten
Jungb. R3 7. KW 3,96 kg SG nach oben
Kühe 7. KW 3,03 kg SG nach oben
Ferkel 7. KW 46,14 St nach oben
Schweine 7. KW 1,45 kg SG nach oben
Brotweizen 8. KW 148,21 t nach oben
Futtergerste 8. KW 141,56 t nach oben
Raps 8. KW 334,94 t nach oben
Kartoffeln 8. KW 10,63 dt gleich
 
Tendenz = Änderung zur Vorwoche/ Vormonat
(s) = AMI-Schätzung; (v) = vorläufig

Hier können Sie den Newsletter AMI Markt Blick kostenlos abonnieren »
 
AMI Newsletter
 

Impressum | Rechtliche Hinweise | AGB

© 2018 Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH
Dreizehnmorgenweg 10
53175 Bonn
Tel. (0228) 33805-0
Fax (0228) 33805-590
info@ami-informiert.de

Unsere Kompetenzfelder

AMI Lösungen /Produkte

Zielgruppen