AMI Newsletter
 
 

Sonja Illert, Marktexpertin Gartenbau erstellt für Sie je nach Ihrer Aufgabenstellung, Zielsetzung und Anspruch an Faktentiefe relevante Studien. Ein detailliertes Angebot erhalten Sie nach einem kostenfreien Briefing-Gespräch.

Zur Anfrage


Die Markt Woche Zwiebeln gibt Ihnen einen kompletten Überblick zur Markt- und Preissituation in Deutschland und anderen europäischen Anbauregionen. Damit liefert Ihnen der wöchentliche Fax- und E-Maildienst eine fachlich fundierte Grundlage für unternehmerische Entscheidungen.



Markt aktuell Milchwirtschaft
Nutzen Sie das Wissen unserer erfahrenen Marktexperten online rund um die Uhr. Sie erhalten wertvolle Analysen und exklusive Bewertungen der Marktlage.



Markt Chart der Woche

70% der landwirtschaftlichen Nutzfläche sind Äcker

13.08.2019 (AMI) – Der Ackerbau in Deutschland umfasst mehr als zwei Drittel der landwirtschaftlichen Nutzfläche. Dazu kommen noch 5 Mio. ha Wiesen und Weiden sowie Dauerkulturen. Mehr als die Hälfte der Schläge wurden zur Ernte 2019 mit Getreide bestellt, ein Viertel mit Futterpflanzen. Mehr

Themen der Woche

Deutschland | Milch & Milchprodukte | Haushaltsnachfrage

Preisrückgänge beleben die private Nachfrage

15.08.2019 (AMI) – Im ersten Halbjahr von 2019 waren Milchprodukte für die Verbraucher wieder günstiger. Insbesondere bei Butter gingen die Preise stark zurück. Dies wirkte sich teils stimulierend auf die Einkäufe der privaten Haushalte aus.   Mehr

Europa | Zwiebelgemüse | Marktversorgung

Saisonbeginn für deutsche Sommerzwiebeln

14.08.2019 (AMI) – Nachdem die Vermarktung der Wintersaat- und Steckzwiebeln Mitte August weitgehend abgeschlossen ist, sind nun erste Sommersaatzwiebeln im Handel verfügbar. Aufgrund der hohen Preise aus der Lager- und auch aus der Importsaison startete die Vermarktung der ersten deutschen Zwiebeln auf einem deutlich höheren Preisniveau als in den Vorjahren.   Mehr

Fakten aus dem Gartenbau

Deutschland | Beerenobst | Marktversorgung

Angebot an Brombeeren zwischenzeitlich knapp

15.08.2019 (AMI) – Die Marktversorgung mit Brombeeren fiel aufgrund gewisser Erntelücken und einer starken Nachfrage in den vergangenen beiden Wochen äußerst begrenzt aus. Dies hat an den freien Märkten zu einem deutlichen Preisanstieg geführt. Im Übergang auf die späten Sorten wird das Angebot wieder etwas zunehmen.   Mehr

Fakten aus dem Pflanzenbau

Europa | Getreide | Ernte

EU-Weizenernte zumeist deutlich besser als im Vorjahr

15.08.2019 (AMI) – Der EU-Weizenmarkt steht ganz im Zeichen der Ernte. In den größten Erzeugerländen ist diese nun auf der Zielgeraden und hat zumeist gute Erträge und Qualitäten hervorgebracht. Regenfälle geben aber Anlass zur Sorge um die noch zu räumenden Restflächen, besonders in Großbritannien.  Mehr

Welt | Soja | Erzeugung

US-Sojakurse verbuchen Wochenplus

14.08.2019 (AMI) – Und erneut schlägt die Stimmung um. Nun sind die Töne im Handelsstreit zwischen den USA und China – wieder einmal – versöhnlicher. Den Markt verunsichert das aber lediglich und bringt zusammen mit einem für Sojabohnen bullischen USDA-Report nur leichten Kursauftrieb in Chicago.  Mehr

Fakten aus der Fleischwirtschaft

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Preis für Schlachtschweine bei geringem Angebot erhöht

14.08.2019 (AMI) – Wie schon in der vergangenen Woche werden weiterhin nur sehr überschaubare Mengen an schlachtreifen Schweinen angeboten. Zwar scheint die Gegenwehr der Schlachtunternehmen gegen erneute Preisanstiege etwas zuzunehmen, dennoch führt das kleine Angebot zu einem weiteren Anstieg der Preisempfehlung.  Mehr

Fakten aus der Milchwirtschaft

Deutschland | Butter | Nachfrage

Preise für Blockbutter stabilisiert

15.08.2019 (AMI) – Der Markt für Blockbutter war Mitte August nach wie vor von einem für die Ferienzeit üblichen verhaltenen Verlauf geprägt. Das Neugeschäft bewegte sich in ruhigen Bahnen. Abschlüsse kamen weiterhin nur hier und da für kleinere Mengen zustande.  Mehr

Die Erzeugerpreise der Woche

    Euro je Tendenz
konv.Milch (s) Jun 32,80 100 kg nach unten
Jungb. R3 32. KW 3,40 kg SG nach oben
Kühe 32. KW 2,84 kg SG nach oben
Ferkel 32. KW 60,80 St nach unten
Schweine 32. KW 1,83 kg SG nach oben
Brotweizen 33. KW 154,82 t nach unten
Futtergerste 33. KW 141,95 t nach unten
Raps 33. KW 358,45 t nach unten
Kartoffeln 33. KW 33,01 dt gleich
Frühkartoffeln 32. KW 44,09 dt nach unten
 
Tendenz = Änderung zur Vorwoche/ Vormonat
(s) = AMI-Schätzung; (v) = vorläufig

 
 
 

Newsletter bestellen/abbestellen:
Klicken Sie bitte hier.

Keine Haftung für Links und die Inhalte verlinkter Websites.

© 2019 AMI GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Herausgeber des Newsletters:

Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH
Dreizehnmorgenweg 10, 53175 Bonn
Tel. (0228) 33805-0 | Fax (0228) 33805-590
www.AMI-informiert.de | info@AMI-informiert.de