Deutschland | Schweine | Export

Chinas Importe an deutschem Schweinefleisch verlieren an Schwung

27.04.2017 (AMI) – Die Schweinefleischausfuhren der Bundesrepublik lagen in den ersten zwei Monaten des aktuellen Jahres über dem Vorjahresniveau. Wenngleich der Versand nach China wegen der Liefersperre der Firma Tönnies einen Dämpfer erhielt, konnten Zuwächse im innereuropäischen Handel generiert werden.

Sie können die Nutzungsrechte für Grafik und Text (611 Zeichen) hier erwerben. Zum Shop

Beitrag von Matthias Kohlmüller
Marktexperte Fleisch- und Geflügelwirtschaft

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Rinder | Erzeugung

Rinderschlachtungen niedriger als im Vorjahr

17.06.2021 (AMI) – Wie schon in den vergangenen Jahren haben sich auch im ersten Drittel 2021 die Schlachtzahlen bei den Rindern weiter rückläufig entwickelt. Gegenüber dem Vergleichszeitraum des vorangegangenen Jahres sind die Rinderschlachtungen dabei insgesamt um 1,2 % gesunken.   Mehr

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinepreis stark gesunken

16.06.2021 (AMI) – Obwohl das Angebot an schlachtfertigen Schweinen nicht zu umfangreich ist, besteht großer Preisdruck im Handel. Die Vermarktung der Schlachttiere gestaltet sich zunehmend schwieriger. Dieser wird massiv von mehreren führenden Schlachtunternehmen ausgeübt. Die Ursache für dieses Verhalten liegt in den sehr begrenzten Erlösmöglichkeiten im Fleischhandel.   Mehr

Deutschland | Rinder | Erzeugung

Schlachtaktivität bei Rindern 2021 leicht gesunken

16.06.2021 (AMI) – Im ersten Jahresdrittel 2021 wurden weniger Rinder der Schlachtung zugeführt als noch im Vergleichszeitraum des vorangegangenen Jahres, insgesamt haben sich die Schlachtzahlen um 1,2 % verringert.   Mehr