Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinemarkt stabilisiert sich

22.01.2020 (AMI) – Die Situation am Schlachtschweinemarkt zeigt sich aktuell regional unterschiedlich. Vereinzelt wird weiterhin von Überhängen berichtet, zumeist geht das Angebot aktuell aber deutlich zurück. Entsprechend berichten viele Marktteilnehmer von eher ausgeglichenen Märkten, hier und da scheinen die Stückzahlen sogar schon wieder knapp zu werden.

Entsprechend haben die Preisschwächen der Vorwochen inzwischen auch ihr Ende gefunden, für die kommenden Wochen erscheinen sogar Preisaufschläge möglich.

Der Fleischhandel kommt auch in der laufenden Woche nicht in Schwung. National fehlen die Impulse, international dürfte der Handel mit China frühestens im Februar wieder Fahrt aufnehmen. Entsprechend werden die meisten Teilstücke erneut deutlich günstiger angeboten. Im Handel mit Schinken kommt es dabei teilweise zu Preisabschlägen bis zu 20 Ct/kg, auch die Preise für Lachse stehen stark unter Druck. Allenfalls Nacken lassen sich halbwegs zügig und zu unveränderten Konditionen vermarkten.

Haben Sie auch Interesse an dem europäische Schlachtschweinemarkt? Informationen dazu finden Sie in unserem Online-Dienst Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie kennen unsere Angebote noch nicht und möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.


Beitrag von Dr. Tim Koch
Marktexperte Fleisch- und Geflügelwirtschaft

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Rinder | Marktversorgung

Sinkende Nachfrage nach Rindfleisch erwartet

24.09.2020 (AMI) – In den aktuellen Prognosen für das laufende Jahr und auch für 2021 wird von geringeren Produktionsmengen bei Rindfleisch ausgegangen. Auf der Verbraucherseite dürfte sich der Rindfleischkonsum in Deutschland 2020 ebenfalls rückläufig entwickeln.   Mehr

Europa | Schweine | Erzeugung

Spanien ist der größte Schweineproduzent in der EU

24.09.2020 (AMI) – Im Ranking der Schweineerzeuger in Europa steht Spanien im ersten Halbjahr 2020 auf Platz 1 der Liste. Mit geringem Abstand folgt Deutschland auf Platz 2.   Mehr

Europa | Rinder | Erzeugung

Europaweit sinken die Rinderschlachtungen

24.09.2020 (AMI) – Bereits im vergangenen Jahr wurden in der EU weniger Rinder der Schlachtung zugeführt als noch im Vorjahr. Dieser Trend setzt sich auch in der ersten Hälfte von 2020 fort.  Mehr