Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinepreis stabilisiert sich

15.04.2020 (AMI) – Obwohl zuletzt zwei Schlachttage ausgefallen sind, wird aktuell von zumeist überschaubaren Angebotsmengen an schlachtreifen Schweinen berichtet. Entsprechend lassen sich die vorhandenen Tiere zügig absetzen. Gleichzeitig gibt es aber durchaus auch Regionen, aus denen Überhänge und eine generell ruhige Nachfrage gemeldet werden.

Von Seiten der Schlachtunternehmen wurde im Vorfeld der Notierung zudem Druck aufgebaut, auch Hauspreisdrohungen stehen im Raum. Nicht zuletzt aufgrund des erwarteten kleinen Angebotes in der kommenden Woche wurde die Preisempfehlung dennoch unverändert belassen.

Während der Schlachtschweinemarkt aktuell mehrheitlich als ausgeglichen bezeichnet wird, bereitet der Fleischhandel weiterhin Probleme. Der Wegfall der Gastronomie und der stockende Export stellt viele Händler vor enorme finanzielle Schwierigkeiten, umfangreichere Vermarktungen über den Lebensmitteleinzelhandel gleichen dies nur unzureichend aus. Dabei entwickeln sich auch die Preise für Schweinefleisch sehr uneinheitlich und schwanken für fast alle Teilstücke. Ein wenig Hoffnung ruht nun auf den wärmeren Temperaturen und dem Beginn der Grillsaison. Aufgrund des Kontaktverbotes und der Absage von Großveranstaltungen ist aber auch hier allenfalls eine zaghafte Belebung zu erwarten.


Haben Sie auch Interesse an dem europäische Schlachtschweinemarkt? Informationen dazu finden Sie in unserem Online-Dienst Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie kennen unsere Angebote noch nicht und möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.





Beitrag von Dr. Tim Koch

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Ausgeglichener Schlachtschweinemarkt

27.05.2020 (AMI) – Der Schlachtschweinemarkt präsentiert sich überwiegend ausgeglichen. Die Nachfrage von Seiten der Schlachtunternehmen hat sich zuletzt spürbar belebt, gleichzeitig ist das Angebot alles andere als umfangreich. Dennoch reichen die Stückzahlen insgesamt aus, was auch an den feiertagsbedingt fehlenden Schlachttagen in der vergangenen und kommenden Woche liegt.   Mehr

Welt | Schweine | Tierbestand

Deutschland auf Platz 5 der weltweiten Schweinehalter

22.05.2020 (AMI) – Deutschland belegt global betrachtet mit einem Anteil von 3,8 % trotz eines leichten Produktionsrückganges verglichen zum Vorjahr nach wie vor den fünften Platz in der Top 10 der weltweiten Schweinehalter.  Mehr

Welt | Rinder | Tierbestand

Deutschland auf Platz 10 der weltweiten Rinderhalter

22.05.2020 (AMI) – Deutschland belegt in der Top 10 der weltweiten Rinderhalter mit einem Anteil von 1,2 % den zehnten Platz. Mit Frankreich sind es die beiden einzigen Vertreter aus Europa, dessen Anteil etwa 9 % der globalen Rinderhaltung ausmacht.   Mehr