Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinepreis erhöht

20.05.2020 (AMI) – Der deutsche Schlachtschweinemarkt präsentiert sich in der laufenden Woche insgesamt etwas lebhafter. Die vorhandenen Mengen lassen sich flotter vermarkten, auch wenn die Schlachtkapazitäten noch immer begrenzt sind.

Dennoch gibt es durchaus in einigen Regionen noch Absatzprobleme, auch die Überhänge sind noch nicht gänzlich abgebaut. Entsprechend wird überwiegend von einem ausgeglichenen Markt gesprochen. Im Vorfeld der Notierung gab es von Seiten eines führenden Schlachtunternehmens allerdings die Ansage, dass ein Anstieg mitgetragen werden würde. Entsprechend wurde die Preisempfehlung um 6 Ct/kg angehoben.

Der Handel mit Schweinefleisch präsentiert sich in der laufenden Woche etwas lebhafter als zuletzt. Neben der beginnenden Öffnung der Gastronomie sorgt dabei insbesondere die rege Nachfrage nach Grillfleisch für zügigere Geschäfte. Entsprechend haben sich auch die Preise inzwischen wieder stabilisiert, einzig im Schinkenbereich wird noch von Druck gesprochen. Für die kommenden Wochen hoffen die meisten Marktteilnehmer nun auf flotte Geschäfte und eventuell sogar leicht festere Preise.


Haben Sie auch Interesse an dem europäische Schlachtschweinemarkt? Informationen dazu finden Sie in unserem Online-Dienst Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie kennen unsere Angebote noch nicht und möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.

Beitrag von Dr. Tim Koch
Marktexperte Fleisch- und Geflügelwirtschaft

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Preis für Schlachtschweine stabil

20.01.2021 (AMI) – Während das Angebot an Schlachtschweinen mancherorts zumindest leicht zurückzugehen scheint, wird in anderen Regionen von anhaltend großen Mengen und sehr schweren Tieren berichtet. Schwierig gestaltet sich dabei insbesondere der Markt im Süden.   Mehr

Deutschland | Schweine | Tierbestand

Überhänge sorgen für stabile Bestände an Schlachtschweinen

14.01.2021 (AMI) – Die Schweinebestände in Deutschland sind in den vergangenen Jahren fortlaufend gesunken. Bei der diesjährigen Viehbestandserhebung Anfang November wurde dagegen eine nahezu unveränderte Zahl an Schlachtschweinen erfasst.   Mehr

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Drängendes Angebot am Schlachtschweinemarkt

13.01.2021 (AMI) – Das Angebot an schlachtreifen Schweinen ist weiterhin sehr umfangreich, die Überhänge bleiben groß. Insbesondere im Süden bereiten Corona-Fälle in einigen Schlachtunternehmen Probleme, entsprechend nehmen die Stückzahlen hier zumeist sogar zu.   Mehr