Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweinemarkt ausgeglichen

10.06.2020 (AMI) – In der laufenden Woche wird überwiegend von einem ausgeglichenen Schlachtschweinemarkt berichtet. Dem Feiertag zum Trotz lassen sich die vorhandenen Mengen an schlachtreifen Tieren zumeist problemlos absetzen, nur vereinzelt kommt es auch mal zu kleineren Überhängen.

Für die kommende Woche wird zudem von eher rückläufigen Stückzahlen bei zugleich flotter Nachfrage ausgegangen. Entsprechend bleibt der empfohlene Vereinigungspreis einmal mehr unverändert.

Im Fleischhandel stehen auch weiterhin Artikel für den Grill im Fokus. Gerade Lachse, Schultern und Nacken werden aktuell verstärkt nachgefragt, der Handel wird zumeist als flott beschrieben. Zwar bleiben die Vertreter des Fleischhandels auch weiterhin eher vorsichtig, inzwischen sind aber durchaus auch wieder zufriedene Stimmen zu vernehmen. Selbst der Handel mit Schinken hat sich etwas belebt und bereitet zumeist keine Probleme mehr. Höhere Preise lassen sich dabei aber kaum erzielen, allenfalls für Filets sind vereinzelt kleinere Aufgelder möglich.


Haben Sie auch Interesse an dem europäische Schlachtschweinemarkt? Informationen dazu finden Sie in unserem Online-Dienst Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie kennen unsere Angebote noch nicht und möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.



Beitrag von Dr. Tim Koch

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Welt | Rinder | Marktprognose

Leichter Rückgang des globalen Rindfleischverbrauchs

02.07.2020 (AMI) – Für das laufende Jahr 2020 wird ein weltweit moderat sinkender Verbrauch von Rindfleisch um etwa 1 % prognostiziert.   Mehr

Welt | Rinder | Marktprognose

Moderat fallende globale Produktion von Rindfleisch prognostiziert

02.07.2020 (AMI) – Für das Jahr 2020 wird eine moderat fallende Rindfleischerzeugung von 1 % erwartet. Mit einem deutlichen Rückgang von 14 % wird insbesondere in Australien gerechnet.   Mehr

Welt | Rinder | Marktprognose

Leicht sinkende Rindfleischerzeugung prognostiziert

02.07.2020 (AMI) – Für das Jahr 2020 wird nach aktuellen Schätzungen eine leicht rückläufige Produktion von Rindfleisch erwartet. Während in den USA und Brasilien, den beiden führenden Rindfleischerzeugern noch jeweils eine moderat steigende Erzeugung prognostiziert wird, dürften in anderen Ländern Abnahmeraten zu verzeichnen sein.  Mehr