Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Trotz Überhängen stabiler Schlachtschweinepreis

12.08.2020 (AMI) – Die Angebotssituation bei Schlachtschweinen scheint sich langsam zu entspannen. Regional gibt es noch Überhänge. Hitzebedingt pendeln die Gewichte der Tiere zurück. Die VEZG-Preisempfehlung bleibt die sechste Woche in Folge unverändert bei 1,47 EUR/kg SG.

Der Handel mit Schweinefleisch zeigt sich in der laufenden Woche hitzebedingt enttäuschend. Im Großen und Ganzen läuft der Absatz allerdings besser als in sonstigen Zeiten. Dies ist sicherlich darin begründet, dass das Fleischaufkommen im Zuge der eingeschränkten Schlachtungen geringer ist.

Andererseits kurbeln die vielen inländischen Urlauber die Nachfrage an. Zudem sorgen das Ende der Sommerferien in einigen Regionen für eine lebhaftere Nachfrage im Lebensmitteleinzelhandel. Der Mangel an Personal wirkt oftmals produktionseinschränkend, insbesondere in der Zerlegung.

Die Hitze drosselt das Wachstum der Schweine. Folglich gehen oft auch die Schlachtgewichte zurück. Im Fleischabsatz wird oft von einer regen Nachfrage nach Grillartikeln vom Schwein berichtet. Überwiegend dominieren stabile bis leicht festere Schweinepreise.


Haben Sie auch Interesse an dem europäische Schlachtschweinemarkt? Informationen dazu finden Sie in unserem Online-Dienst Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie kennen unsere Angebote noch nicht und möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.


Beitrag von Matthias Kohlmüller
Marktexperte Fleisch- und Geflügelwirtschaft

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Schweine | Markttrends

Sehr wichtige Absatzmärkte sind weggebrochen

17.09.2020 (AMI) – Zwar sind die Ausfuhren von deutschem Schweinefleisch in der ersten Jahreshälfte 2020 etwas gesunken, aber die Lieferungen in Länder außerhalb der EU, sogenannte Drittländer, sind mit einem Plus von 14 % deutlich gestiegen. Den größten Anteil daran hatte der Hauptabnehmer China.   Mehr

Deutschland | Schweine | Marktversorgung

Trend des geringeren Schweinefleischkonsums hält an

17.09.2020 (AMI) – In den neuesten Prognosen wurde der sinkende Schweinefleischverzehr für das laufende Jahr und auch für das Jahr 2021 bestätigt. Wie in den Vorjahren wird von einem geringer werdenden Konsum von Schweinefleisch bei den deutschen Verbrauchern ausgegangen.   Mehr

Deutschland | Rinder | Erzeugung

In Deutschland sinken die Rinderschlachtungen

17.09.2020 (AMI) – Deutlich unter dem Vorjahr bewegen sich die Rinderschlachtungen in Deutschland. So sank in den ersten sieben Monaten die Zahl der Fleischverarbeitung zugeführten Rinder insgesamt um 3,6 %.   Mehr