Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Schlachtschweineangebot nimmt leicht zu

24.03.2021 (AMI) – Das Angebot an schlachtreifen Schweinen fällt aktuell wieder etwas umfangreicher aus, die Landwirte liefern inzwischen zügig ab. Zugleich ist die Nachfrage von Seiten der Schlachtunternehmen nicht mehr so flott. Zuerst führten die angekündigten Ruhetage zu Verunsicherungen, inzwischen gibt es auch hier und da wieder Einschränkungen durch die Corona-Pandemie.

Insgesamt präsentiert sich der Markt dementsprechend ausgeglichen und die Preisempfehlung verbleibt bei 1,50 EUR/kg. Im Handel mit Schweinefleisch war zuletzt die Verunsicherung bezüglich der kommenden Feiertage zu spüren, der Handel lief entsprechend verhalten. Insbesondere Filets und Lachse wurden in überschaubaren Mengen vermarktet, hier fehlt der Absatzweg über die Gastronomie. Auch größere Aktivitäten im Bereich der Grillartikel werden bislang zurückgestellt, da die Temperaturen sich noch nicht entsprechend entwickeln. Im Fokus stehen dagegen Schinken und Oberschalen, preisliche Anpassungen sind aber in allen Bereichen die Ausnahme.

Haben Sie auch Interesse an dem europäische Schlachtschweinemarkt? Informationen dazu finden Sie in unserem Online-Dienst Markt aktuell Vieh und Fleisch. Bitte loggen Sie sich ein.

Sie kennen unsere Angebote noch nicht und möchten unseren Online-Dienst kennenlernen? Dann besuchen Sie unseren Shop.

Beitrag von Dr. Tim Koch
Marktexperte Fleisch- und Geflügelwirtschaft

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Welt | Schweine | Preise

Schweinepreise international sehr verschieden

09.04.2021 (AMI) – Die Preise für Schlachtschweine entwickeln sich weltweit stark unterschiedlich. Dabei befinden sich die Preise in China seit Ende 2019 auf einem im globalen Vergleich sehr hohen Niveau.   Mehr

Deutschland | Rinder | Marktversorgung

Weniger Rindfleisch in der EU

08.04.2021 (AMI) – Der europaweite Rückgang der Rinderbestände setzte sich auch 2020 weiter fort. Die Zählungen im November / Dezember ergaben einen Gesamtbestand von gut 76,2 Mio. Tieren und damit 1,2 % weniger als noch im Jahr zuvor.   Mehr

Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise

Geringe Angebotsüberhänge bei Schlachtschweinen

07.04.2021 (AMI) – Das Angebot an Schlachtschweinen fällt aktuell wieder etwas größer aus, die fehlenden Schlachttage machen sich mit Überhängen bemerkbar. Entsprechend werden etwas mehr Schweine in die kommende Woche geschoben und auch die Schlachtgewichte steigen leicht.   Mehr