Welt | Schweine | Marktversorgung

China hat den Tiefpunkt vorerst durchschritten

05.01.2022 (AMI) – Mit der Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest ist die Erzeugung von Schweinefleisch in China in den vergangenen Jahren komplett eingebrochen. Nachdem 2018 noch jährlich mehr als 54 Mio. t Schweinefleisch im Land der Mitte erzeugt wurden, erreichte die Produktion 2020 mit rund 36 Mio. t ihren vorläufigen Tiefststand.

Sie können die Nutzungsrechte für Grafik und Text (845 Zeichen) hier erwerben. Zum Shop

Beitrag von Dr. Tim Koch
Marktexperte Fleisch- und Geflügelwirtschaft

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Schweine | Handel

Weiterer Anstieg des Schlachtschweinepreises

17.08.2022 (AMI) – Marktbestimmend wirkt sich das weiter abnehmende Angebot an Schlachtschweinen aus. Gleichzeitig nimmt die Nachfrage zum Ende der Urlaubssaison etwas zu. Im Fleischhandel werden die Preisanhebungen allerdings etwas zögerlich weitergegeben, dies bremst die Steigerungen ein wenig aus.   Mehr

Deutschland | Schweine | Tierbestand

Deutscher Schweinebestand sinkt weiter

12.08.2022 (AMI) – Erneut deutlich verringert hat sich die Zahl der in Deutschland gehaltenen Schweine. Vor dem Hintergrund anhaltend schwieriger wirtschaftlicher Bedingungen und immer anspruchsvollerer gesetzlicher Vorgaben für die Schweinehaltung setzt sich der Trend der rückläufigen Schweinebestände fort.   Mehr

Deutschland | Schweine | Handel

Deutliche Preisanhebung am Schlachtschweinemarkt

10.08.2022 (AMI) – Das Angebot an schlachtreifen Schweinen nimmt weiter ab und lässt sich insgesamt zügig vermarkten. Dabei wirkt teilweise auch das Ende der Urlaubszeit stützend, in vielen verarbeitenden Unternehmen enden die Betriebsferien.   Mehr