Deutschland | Vieh & Fleisch | Marktprognose

Vorschau auf die Vieh- und Fleischmärkte im Juli 2022

01.07.2022 (AMI) – Nachdem die Preise für Jungbullen seit April deutlich nachgaben, drehte sich der Markt Mitte Juni. Der niedrigere Preis belebte den Handel, die angebotenen Mengen fallen generell deutlich kleiner aus als in den Vorjahren.

In den kommenden Wochen dürfte sich die Fleischnachfrage allerdings eher schwächer gestalten. In den Sommermonaten steht Rindfleisch nicht im Fokus, zudem wird in Zeiten der Inflation eher auf kostengünstigere Alternativen zurückgegriffen. Im Zuge der kleinen Angebotsmengen erscheinen weitere Preisanstiege Anfang Juli dennoch möglich, im weiteren Monatsverlauf dürfte sich der Markt aber ausgeglichener präsentieren. Aufgrund der schwächelnden Fleischnachfrage sind in der zweiten Monatshälfte sogar wieder Abschläge möglich.

Auf welche Marktverhältnisse sich die Erzeuger einstellen müssen, lesen Sie in der Vorschau der AMI.

Eine Marktanalyse mit Preisgrafik gibt es jeweils zu den Märkten:

• Jungbullen
• Schlachtkühe
• Schwarzbunte Nutzkälber
• Fleckviehkälber
• Schlachtschweine
• Ferkel
• Lämmer


Die vollständige und ausführliche Monatsvorschau zur Entwicklung an den Schlacht- und Nutzviehmärkten im Juli inklusive Grafiken finden Sie in unserem Online-Dienst Markt aktuell Vieh & Fleisch.




Beitrag von Dr. Tim Koch
Marktexperte Fleisch- und Geflügelwirtschaft

© Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland | Schweine | Handel

Schlachtschweinemarkt leicht belebt

03.08.2022 (AMI) – Am deutschen Schlachtschweinemarkt ist regional inzwischen eine leichte Entspannung erkennbar, insbesondere im Süden läuft der Handel flotter als in den vergangenen Wochen. Dennoch bleibt die Lage angespannt.   Mehr

Deutschland | Schweine | Handel

Angebot an Schlachtschweinen sinkt deutlich

03.08.2022 (AMI) – Die Zahl der deutschlandweit geschlachteten Schweine sinkt weiter. Von Januar bis Mai 2022 kamen im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum 9,2 % weniger Schweine an den Haken.   Mehr

Europa | Schweine | Erzeugung

Schlachtzahlen in Spanien am höchsten

29.07.2022 (AMI) – Im ersten Quartal des Jahres 2022 sind in der EU weniger Schweine geschlachtet worden als in der Vorjahresperiode. Insgesamt um 3,5 % wurden die Schlachtungen verringert.   Mehr